Hannover 96 muss im wichtigen Spiel gegen Eintracht Frankfurt möglicherweise auf Routinier Altin Lala verzichten. Der albanische Nationalspieler hatte sich am Dienstag während des Trainings das Knie verdreht. Auch wenn keine schlimmere Verletzung diagnostiziert wurde, ist das Knie in der Nacht wieder angeschwollen.

96-Trainer Mirko Slomka hat den 34-Jährigen, der am Mittwoch pausieren musste, aber noch längst nicht abgeschrieben. "Warten wir es doch erst einmal ab", sagte Slomka und hofft auf eine Genesung in den verbleibenden Tage. Lala hatte nach langer Leidenszeit am 21. Spieltag wieder ins Bundesligageschehen eingegriffen und sich prompt einen Stammplatz als Abräumer erkämpft.

Pinto wieder dabei

Da das Spiel gegen die Eintracht für Hanno Balitsch noch zu früh kommt - trotz einer deutlichen Erholung seiner Knie-Wunde trete noch eine "massive Spannung" bei der Beugung des Beines auf - könnte Leon Andreasen auf die Sechser-Position rücken, sollte Lala tatsächlich passen müssen. Mit Sergio Pinto kehrt schließlich ein weiterer Mittelfeldakteur nach abgesessener Gelbsperre zurück.

"Man spürt wieder, dass ein Kampf um die Positionen herrscht", freut sich Mirko Slomka über die Entspannung an der Verletztenfront und den damit einhergehenden Konkurrenzkampf: "So wünscht man sich das als Trainer."