Altin Lala (l.) erzielte am 31. Januar 2007 sein letztes Bundesligator für 96
Altin Lala (l.) erzielte am 31. Januar 2007 sein letztes Bundesligator für 96
Bundesliga

Lala fehlt gegen Bochum

Hannover 96 muss am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen den VfL Bochum ohne Altin Lala auskommen. Den Ersatzkapitän plagen seit dem Hamburg-Spiel Rückenprobleme, die seinen Einsatz unmöglich machen. Auch Vinicius scheint nicht rechtzeitig fit zu werden. Mit dem wiedergenesenen Arnold Bruggink steht den "Roten" dafür im Mittelfeld eine weitere Option zur Verfügung.

"Nicht abzusehen" ist die Dauer von Altin Lalas Zwangspause laut 96-Coach Dieter Hecking. Der Albaner hatte sich im Spiel gegen den HSV den Rücken verdreht und konnte seitdem nicht schmerzfrei trainieren. Am Montag reiste Lala dann für weitere Untersuchungen nach München zu Dr. Müller-Wohlfahrt - vorläufige Diagnose: Bandscheibenvorfall.

Vinicius mit Wadenproblemen

"Ich sehe das für Freitag nicht", wog Dieter Hecking die Einsatzchancen von Innenverteidiger Vinicius ab. Der gebürtige Brasilianer laboriert schon seit knapp zwei Wochen an muskulären Problemen in der Wade und konnte in dieser Woche noch kein Mannschaftstraining bestreiten.

Mit Szabolcs Huszti und Sergio Pinto fehlten am Dienstag zwei weitere 96-Akteure auf dem Trainingsplatz. Während der Ungar erneut von Schmerzen im Oberschenkel-Bereich heimgesucht wurde, hatte "Pinte" mit einer Gelenkblockade zu kämpfen. Das Duo wird jedoch aller Vorraussicht nach schon am Mittwoch wieder ins Trainingsgeschehen eingreifen können.

Bruggink ist "beschwerdefrei"

Jan Rosenthal verweilt schon seit über zwei Wochen in einer Reha-Klinik in Donaustauf und hofft vielleicht noch während der Rückrunde zum Einsatz zu kommen. "Wir werden alles probieren, damit Jan noch ein bis zwei Spiele in der Hinrude macht und mit einem Positiverlebnis in die Winterpause geht. Erzwingen werden wir aber nichts, sondern nur das umsetzen, was von ärztlicher Seite aus möglich erscheint", erklärte Dieter Hecking am Dienstag.

Neben den zahlreichen Ausfällen aber auch eine gute Nachricht: Arnold Bruggink ist wieder fit. Der niederländische Mittelfeldregisseur absoliverte nach überstandener Verletzung am Dienstag erstmals wieder das komplette Programm - und das laut Dieter Hecking "beschwerdefrei". Nach dreiwöchiger Sperre und der anschließenden Verletzungspause hofft der 31-Jährige nun am Freitag sein Bundesliga-Comeback geben zu dürfen.