Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat Srdjan Lakic vom 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Der kroatische Angreifer, der mit elf Treffern auf Platz vier der Torjägerliste steht, erhält bei den Wölfen einen Vier-Jahres-Vertrag ab dem 1. Juli 2011.

"Srdjan Lakic ist ein klassischer Mittelstürmer, der Torgefährlichkeit und Dynamik mitbringt. Er geht dorthin, wo es wehtut, schafft Räume und arbeitet für die Mannschaft. Abgesehen von seinen Torjägerqualitäten hat er einen guten Charakter. Er ist ehrgeizig, hungrig und willensstark und passt somit gut zu unseren Vorstellungen. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, Srdjan Lakic trotz prominenter Konkurrenz verpflichten zu können", so Dieter Hoeneß, Vorsitzender der VfL-Geschäftsführung.

"Bis dahin konzentriere ich mich voll auf den FCK"

Für Srdjan Lakic, der ablösefrei kommt, schließt sich mit dem Wechsel nach Wolfsburg ein Kreis: Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er am 13. August 2008 mit Hertha BSC in der Volkswagen Arena (0:0).

"Ich freue mich sehr, dass der Wechsel geklappt hat. Er ist für mich eine große Herausforderung. Der VfL Wolfsburg ist ein großer Verein mit sehr großen Zielen, in denen ich hoffentlich eine wichtige Rolle spielen kann. Deswegen habe ich mich für den VfL entschieden und freue mich sehr darauf, ab der neuen Saison hier zu sein. Bis dahin konzentriere ich mich voll auf den FCK und hoffe, die Saison erfolgreich zu beenden", so der 27-Jährige, der in der Jugend bei Hajduk Split spielte.

In der Saison 2006/2007 wechselte Lakic in die Bundesliga zur Hertha, ehe er in die Niederlande zu Heracles Almelo ausgeliehen wurde (28 Spiele, sieben Tore). Zur Saison 2008/2009 kehrte der dreimalige kroatische U21-Nationalspieler nach Deutschland zurück, wo er für den damaligen Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern in zwei Spielzeiten 19 Tore erzielte. Der endgültige Durchbruch gelang Srdjan Lakic in der aktuellen Bundesligasaison mit bislang elf Toren in 17 Partien.

Mbokani kommt zum VfL

Auf die Dienste von Dieumerci Mbokani (25) kann der VfL möglicherweise schon im Heimspiel am Samstag (29. Januar) gegen Borussia Dortmund zurückgreifen, wenn alle Formalitäten erledigt sind. Dieter Hoeneß: "Er ist ein schneller und athletischer Stürmer, den wir schon seit seiner Zeit bei Standard Lüttich im Blick haben. Wir haben ihn ausgeliehen und eine Kaufoption gesichert, um alle Möglichkeiten in der Hand zu haben." In 81 Ligaspielen für Lüttich erzielte der Afrikaner 35 Tore.

Dieumerci Mbokani, der beim VfL das Trikot mit der Nummer 25 erhält, absolvierte am Donnerstagvormittag seine erste Einheit mit dem VfL. "Ich wurde von den Spielern gut aufgenommen, die Atmosphäre innerhalb des Teams ist super. Ich bin sehr glücklich über den Wechsel nach Wolfsburg und freue mich hier zu sein."