München - DFB-Kapitän Philipp Lahm wird gegen Portugal auf der linken Defensivseite verteidigen. Das bestätigte der Star des FC Bayern am Donnerstagmittag auf der offiziellen Pressekonferenz des DFB.

"Ich spiele links", stellte Lahm klar. Das habe ihm Bundestrainer Joachim Löw mitgeteilt.

Wer darf rechts ran?



Damit hat Lahms Clubkollege Jerome Boateng gute Chancen, am Samstag gegen Portugal von Beginn an rechts in der Viererkette zu spielen. Dort hatte der FCB-Spieler bereits im letzten Test gegen Israel überzeugt. Auf der rechten Defensivseite dürfte es Boateng mit dem portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo zu tun bekommen.

Bundestrainer Löw wollte sich am Donnerstag nicht festlegen, wen er auf dieser Position aufbieten wird. Auch Benedikt Höwedes und Lars Bender gelten als Kandidaten. "Die erste Alternative wäre sicherlich Jerome Boateng, aber auch Lars Bender hat mir zuletzt im Training sehr gut auf dieser Position gefallen", sagte Löw. Der Bundestrainer will sich bis zum Spieltag alle Optionen offen halten: "Da nehme ich mir die nötige Zeit."

Die Innenverteidigung bilden voraussichtlich Holger Badstuber und Per Mertesacker.