Für Verteidiger Christian Träsch vom VfB Stuttgart endete die erste Partie der Saison jäh und schmerzhaft.

Nach einer Abwehraktion in der 78. Minute gegen Wolfsburgs Marcel Schäfer auf seiner rechten Abwehrseite landete der 21-Jährige so unglücklich auf seinem linken Handgelenk, dass er sich eine Fraktur in diesem Bereich zuzog.

Bruch bereits operiert

Christian Träsch nahm zusammen mit dem Team die Rückreise nach Stuttgart auf, wo er nach umfassenden Untersuchungen am Samstag (8. August) operiert wurde.

Von einer Rückkehr des Nationalspielers ist vor einer Pause von mindestens vier Wochen nicht auszugehen. Teamchef Markus Babbel sagte: "Das ist bitter, denn er war in sehr guter Form."