Borussia Dortmund muss in den nächsten Wochen und Monaten auf Damien Le Tallec verzichten.

Der Franzose war kurz nach seiner Einwechselung im Pokalspiel in Osnabrück ohne Fremdeinwirkung gestürzt und hatte sich dabei die Schulter ausgekugelt. Die Entscheidung, ob die Verletzung konservativ oder operativ behandelt wird, steht noch aus.

"Die Tendenz geht dahin, dass er operiert werden muss", sagte Trainer Jürgen Klopp. Am Donnerstag Abend (29.10.) will Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun mit dem Spieler und dessen Eltern das weitere Vorgehen beraten. So oder so fällt Le Tallec längere Zeit aus. "Sechs Wochen lang darf er keinen Sport treiben", so Klopp, der von einer Zwangspause von drei bis vier Monaten sprach und mitfühlend äußerte: "Es tut mir leid für den Jungen. Er war brutal im Aufwind. Glücklicherweise sind seine Eltern im Moment bei ihm."