Köln - Am 26. August ist es so weit: Die Bundesliga startet in die Saison 2015/16. Schon am ersten Spieltag wird die Post abgehen, das ist historisch belegt: Ob Fischers Viererpack, Herthas Rekordsieg oder Heynemanns Kartenfestival. bundesliga.de präsentiert Ihnen spektakuläre erste Saisonpartien.

>>> Spielplan-Veröffentlichung: Hier live am 29. Juni, 11 Uhr

Heynemann zückt die Karten

Am ersten Spieltag der Saison 1999/00 wurde es auf dem Betztenberg zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Borussia Dortmund richtig farbenfroh: Schiedsrichter Bernd Heynemann zückte in einer intensiven Partie gleich neun Mal den gelben Karton und zeigte einmal sogar die Ampelkarte. Der Dortmunder Sergej Barbarez wurde vorzeitig zum Duschen geschickt. So viele Verwarnungen in einem Auftaktspiel sind bis heute einmalig.

© imago / Camera 4

Acht Treffer zum Start

Der erste Spieltag in einer Bundesliga-Saison ist traditionell auch für seine Rekorde bekannt. Beispiel gefällig? Dreimal gab es in einer Partie der ersten Spielrunde ganze acht Treffer: 1970/71 besiegte Hertha BSC zum Auftakt Kaiserslautern mit 5:3, der FC Bayern München besiegte 1981/82 Bayer 04 Leverkusen mit 6:2 und Werder Bremen schlug den 1. FC Nürnberg 1986/87 mit 5:3.

Offenbach schockt die Bayern

Am 24. August 1974 rieb sich ganz Deutschland verdutzt die Augen. Der FC Bayern reiste mit drei Meisterschaften in Serie und etlichen frisch gebackenen Weltmeistern (Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß Sepp Maier usw.) an den Bieberer Berg und kassierte gegen die Kickers Offenbach eine historische 0:6-Auftaktniederlage. Trainer der siegreichen Underdogs war übrigens Otto Rehagel.

© imago / WEREK

Top-Facts zu Auftaktspielen

  • Die meisten Tore schoss der FC Bayern (111).
  • Drei Treffer zum Saisonstart schaffte letztmals Pierre-Emerick Aubameyang 2013/14 für Dortmund.

Fischers Viererpack reicht nicht

Erst ein einziger Spieler schoss am ersten Spieltag mehr als drei Tore: Der Schalker Klaus Fischer markierte am 14. August 1971 beim 5:1-Erfolg über Hannover 96 gleich vier Treffer – am Saisonende reichten Fischers 22 Tore aber nicht für die Torschützentrophäe, die ging dann doch wieder an Gerd Müller. Der Münchner hatte den "Fehdehandschuh" aufgenommen und sorgte damals mit 40 Saisontoren für den ewigen Bundesliga-Rekord.

Halbes Dutzend voll

In der Saison 2013/14 gab es im Berliner Olympiastadion richtig was zu bejubeln. Hertha BSC bekam es zum Auftakt mit Eintracht Frankfurt zu tun und fegte die Hessen mit 6:1 vom Platz - als erster Aufsteiger der Bundesliga-Geschichte erzielte die Alte Dame an einem ersten Spieltag sechs Treffer. "Oh-wie-ist-das-schön"-Gesänge hallte noch Minuten nach dem Spiel durch die Ränge.

Video: Hertha fertigt die Eintracht ab

>>> Spielplan-Veröffentlichung: Hier live am 29. Juni, 11 Uhr