Goslar - Kurz vor dem Start der Bundesliga hat Top-Torjäger Domi Kumbela (29) sein Comeback beim Aufsteiger Eintracht Braunschweig gefeiert. Der lange verletzte Angreifer (Sehnenriss im Oberschenkel) wurde bei der Generalprobe der Eintracht gegen den englischen Erstligisten Hull City (2:0) in der 72. Minute eingewechselt. Zuletzt hatte Kumbela am 26. April beim Zweitligaspiel in Ingolstadt auf dem Platz gestanden.

"Ich freue mich, dass er wieder dabei ist", sagte Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht der Braunschweiger Zeitung: "Wir werden ihn jetzt wieder peu a peu einbauen." Für den Liga-Auftakt gegen Werder Bremen am Samstag (18:30 Uhr) sei er aber noch keine Option. Kumbela selbst fand es "schön, wieder auf dem Platz zu stehen. Es hat sich gut angefühlt, wieder dabei zu sein." In der vergangenen Spielzeit hatte der Deutsch-Kongolese mit 19 Treffern entscheidenden Anteil an der Bundesliga-Rückkehr der Niedersachsen nach 28 Jahren.

Ademi und Korte treffen



Nach dem Pokal-Aus tankten Kumbela & Co. gegen den englischen Erstligisten wieder Selbstvertrauen. Gegen den Club des früheren Paderborner Stürmers Nick Proschwitz in Goslar trafen Orhan Ademi (53.) und Gianluca Korte (85.) für die Niedersachsen.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht testete gegen den Premiere-League-Neuling viele Spieler aus der zweiten Reihe, die zwei Tage zuvor bei der 1:2-Pokalpleite gegen Drittligist Arminia Bielefeld nicht oder nur kurz zum Einsatz gekommen waren. Proschwitz wurde von Hulls Teammanager Steve Bruce in der zweiten Hälfte eingewechselt.


Tore: 1:0 Ademi (53.), 2:0 Korte (85.)