Hamburg - Für St. Paulis Max Kruse war das Training am Dienstag vorzeitig beendet. Der Mittelfeldspieler fasste sich auf einmal an den linken Oberschenkel. Kurz darauf brach der Mittelfeldspieler das Training ab.

Nach kurzer Behandlung bei Physio Ronald Wollmann war schnell klar, Kruse musste sich bei den Mannschaftsärzten durchchecken lassen. Einer Kernspintomographie folgte nun das Ergebnis.

Dr. Holz fasst zusammen: "Max hat sich im linken, hinteren Oberschenkel einen kleinen Muskelfaserriss zugezogen. Je nachdem wie der Spieler sich fühlt, soll er beschwerdeorientiert trainieren. Die Entscheidung, ob Max am Wochenende auflaufen kann, liegt beim Spieler und den Trainern."