Das Transferfenster der Bundesliga ist noch bis zum 31. August geöffnet und Last-minute-Verpflichtungen sind nicht auszuschließen, wenn die Verantwortlichen den Clubs noch Handlungsbedarf sehen. Beim Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) hingegen gibt es keine geschlossene Transferperiode. Aber wie auch in der Realität finden die stärksten Transferaktivitäten in dem Online-Fußballmanager in der Sommerpause statt.

Gut eine Woche vor dem Start in die 51. Bundesligasaison haben wir analysiert, welche Spieler in diesem Sommer besonders gefragt waren. Da die Sommertransfers auch ein Spiegelbild der Leistungen aus der vergangenen Saison ist, verwundert es nicht, dass zwei junge Shootingstars bei vielen Managern ganz oben auf der Kaufliste standen.

Alle wollen Shootingstar Max Kruse



Mit 3.000 Verpflichtungen beliebtester Spieler ist der Neu-Gladbacher Max Kruse. Die Dienste des offensiven Mittelfeldspielers, der bei seinem ehemaligen Club in Freiburg auch häufig im Sturm zum Einsatz kam, sicherten sich fast 3.000 OBMler. Damit verdoppelte sich die Anzahl an Mannschaften mit Kruse im OBM.

Die vielen Käufe führten natürlich auch zu einem Anstieg seines Marktwertes. Inzwischen muss man über 2,1 Millionen Euro für den Offensivallrounder hinblättern. Trotzdem ist er im Vergleich mit anderen 5-Sterne-Spielern weiterhin ein Schnäppchen.

Den virtuellen Draxler gibt es jetzt 16.000 Mal



Auf dem zweiten Rang folgt mit Julian Draxler ein weiterer Mittelfeldspieler. Die Dienste des Schalkers sicherten sich für die kommende Saison immerhin 2.300 weitere Teams, sodass er jetzt in mehr als 16.000 Mannschaften regelmäßig zum Einsatz kommt. Mit seinem OBM-Marktwert von gut 2,3 Millionen Euro bleibt er aber wie Kruse ein Kauftipp.

Nur unwesentlich seltener als Draxler wurde Leverkusens Schlussmann Bernd Leno von den OBM-Managern neu verpflichtet. Durch die vielen Käufe gehört er jetzt zu den begehrten Profis, die in mehr als 10.000 virtuellen Mannschaften eingesetzt werden.

Alaba beliebtester Bayern-Spieler des Sommers



Überraschenderweise landet der im OBM meistgekaufte Spieler des FC Bayern München erst auf dem vierten Rang. Das könnte an den hohen Kaufpreisen der meisten Profis des Rekordmeisters liegen. Für die knapp zwei Millionen Euro, die für David Alaba fällig werden, kann man aber nicht viel falsch machen. Das dachten sich auch in diesem Sommer über 2.200 OBMler, bei denen der Österreicher jetzt im Kader steht.

Preislich in eine ähnliche Kategorie wie Alaba fällt auch Dortmunds Ilkay Gündogan. Da verwundert es nicht, dass sich zu den 16.000 Mannschaften, die den Nationalspieler vor der Sommerpause in ihren Reihen hatten, weitere 2.000 gesellten. Schließlich gehört auch er im OBM zu den begehrten 5-Sterne-Spielern.

Die Top 5 des Transfermarkts macht deutlich, dass die OBM-Manager auf aufstrebende aber auch schon bekannte Talente setzen. Bei Neuzugängen aus dem Ausland wartet die OBM-Gemeinde in der Regel ab.

Thiago und Mkhitaryan im OBM begehrt



Umso bemerkenswerter ist es, dass sich jeweils 700 Mitspieler gefunden haben, die glauben, dass Bayern-Neuzugang Thiago Alcantara und die BVB-Erwerbung Henrikh Mkhitaryan gleich in ihrer ersten Saison bei ihren neuen Clubs Top-Leistungen abliefern werden. Mit Marktwerten von 6,7 Millionen Euro für Thiago und 5,2 Millionen für Mkhitaryan gehören die beiden Stars zu den teuersten Spielern im OBM.

Insgesamt zeigt sich der Transfermarkt hinsichtlich der Verteilung der meistgekauften Spieler auf die Bundesligaclubs sehr ausgeglichen. Bis auf zwei Vereine sind alle Clubs unter den 50 am häufigsten verpflichteten Spielern dieses Sommers vertreten.

Kaufzurückhaltung beim Hamburger SV und Eintracht Braunschweig



Nur der Aufsteiger Eintracht Braunschweig und der Hamburger SV haben keine Profis in ihren Reihen, die sich bei der Transfermarktanalyse vorne platzieren konnten. Während dieses Ergebnis zumindest bei dem Außenseiter aus Braunschweig nicht so sehr überrascht, ist die Kaufzurückhaltung bei den Spielern des Dinos der Liga ein wenig verblüffend.

Vielleicht liegt es daran, dass die Leistungsträger wie Rene Adler schon in den Kadern der Mitspieler vertreten sind. Knapp 22.000 Manager setzen auf den Top-Torhüter und auch Heiko Westermann, Dennis Aogo und Marcell Jansen sind jeweils in über 10.000 OBM-Kadern vertreten.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light - den OBM ohne Registrierung testen!