München - Auch am 34. Spieltag war er wieder zur Stelle: BVB-Torjäger Robert Lewandowski präsentierte sich am beim Saisonfinale gegen den SC Freiburg torhungrig und steuerte zwei Treffer zum 4:0-Sieg des Deutschen Meisters bei.

Verdienter Lohn: Für seine Top-Leistung wurde der 23-Jährige von den bundesliga.de-Usern mit satten 42,6 Prozent der Stimmen zum "Spieler des 34. Spieltags" gewählt. Durch seinen Doppelpack bringt es der polnischen Angreifer auf starke 22 Saisontreffer in der abgelaufenen Spielzeit. Damit hatte er einen großen Anteil an der Titelverteidigung der Borussen.

Reus folgt auf Platz 2



Auch Marco Reus lieferte am 34. Spieltag eine Galavorstellung ab und verabschiedete sich mit zwei Toren beim 3:0-Sieg in Mainz von Borussia Mönchengladbach. Der Jungstar, der in der kommenden Saison die Fußballschuhe für Borussia Dortmund schnüren wird, erhielt 19,64 Prozent der Userstimmen.

Das Treppchen komplettiert Klaas-Jan Huntelaar. Schalkes Top-Stürmer erzielte beim 3:2-Sieg seiner "Knappen" bei Werder Bremen zwei Treffer und angelte sich mit insgesamt 29 Saisontreffern die Torjägerkanone. Übrigens: Nie zuvor traf ein Ausländer in der Bundesliga so oft wie der "Hunter" und zudem sicherte sich Huntelaar sich als erster Niederländer die Torjägerkrone. 16,74 Prozent der Userstimmen vereinte Huntelaar auf sich und landete damit auf Platz 3.

Herthas Held folgt



Herthas Änis Ben-Hatira folgt mit 10,77 Prozent der Stimmen auf dem 4. Rang. Der Offensivakteur schoss beim 3:1-Sieg der Berliner gegen Hoffenheim zwei Tore, und war ein Garant dafür, dass die "Alte Dame" in der Relegation weiter vom Klassenerhalt träumen darf.

Stuttgarts Cacau kommt als Fünfter auf 5,16 Prozent der Stimmen, Leverkusens Stefan Kießling als Sechster auf 5,1 Prozent.