Der VfL Wolfsburg hat den kroatischen Nationalspieler Mario Mandzukic von NK Dinamo Zagreb verpflichtet. Der
24 Jahre alte Stürmer unterzog sich am Freitag einer sportmedizinischen Untersuchung und unterzeichnete anschließend einen Vier-Jahresvertrag bei den "Wölfen".

"Wir sind froh, dass wir Mario Mandzukic verpflichten konnten und sind überzeugt, dass er uns mit seiner Power in der Offensive unterstützen wird. Er ist sehr laufstark und wir haben in unserem Spiel nach vorne nun mehrere Möglichkeiten. Zudem ist es natürlich von Vorteil, dass er gut deutsch spricht", so Dieter Hoeneß, Vorsitzender der Geschäftsführung des VfL Wolfsburg.

"Schon lange im Visier"

Cheftrainer Steve McClaren ergänzte: "In unserem System ist es wichtig, dass die Stürmer flexibel sind. Und es ist wichtig, dass er Tore schießen kann. Ich habe Mandzukic schon lange im Visier und bin glücklich, dass er nun bei uns ist."

Mandzukic, der beim VfL die Rückennummer 18 erhält, wurde am Nachmittag den Medienvertretern präsentiert und reiste anschließend mit zum Testspiel nach Magdeburg.
"Es war mein Wunsch, in die Bundesliga zu wechseln. Ich bin jetzt bei einem sehr guten Klub und glaube, dass ich mit dem VfL Wolfsburg viel erreichen kann."

Starke Tor-Quote und zwei Meisterschaften

Mit NK Zagreb feierte Mario Mandzukic in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten (2008 und 2009) die Meisterschaft. In den vergangenen drei Jahren erzielte Mandzuki in 110 Spielen 52 Tore und sicherte sich in der Saison 2008/2009 den Titel des Torschützenkönigs (16 Treffer).

In der kroatischen Nationalmannschaft kam er bislang zu 13 Einsätze. Sein bislang einziges Tor erzielte er am 10. September 2008 im Spiel gegen England.

Vor seiner Zeit bei Dinamo Zagreb spielte der 1,86 Meter große Angreifer für NK Zagreb. NK Marsonia Slavonski Brod und NK Zeljeznicar Slavonski Brod. Angefangen hat er dagegen bei einem deutschen Club: 1992 kam Mandzuki mit seinen Eltern nach Deutschland und schloss sich der Jugend des TSF Ditzingen an. Nach der vierten Schulklasse kehrte die Familie nach Kroatien zurück.