Karl-Heinz Riedle wurde 1992 mit drei Toren Torschützenkönig - so viele hat Gomez schon jetzt auf dem Konto
Karl-Heinz Riedle wurde 1992 mit drei Toren Torschützenkönig - so viele hat Gomez schon jetzt auf dem Konto

"Kritik an Gomez war ein absoluter Vollwitz"

Köln - Er hat einst das geschafft, was Mario Gomez in diesem Sommer werden will: Karl-Heinz Riedle schnappte sich bei der EM 1992 die Torjäger-Krone. Bis es für Gomez so weit sein könnte, ist es noch ein langer Weg. Am kommenden Sonntag trifft Deutschland im abschließenden Gruppenspiel auf Dänemark (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker).

Ein Punkt fehlt noch zum Gruppensieg. Bei einer Niederlage droht allerdings auch das Aus. Karl-Heinz Riedle, Vizeuropameister von 1992, spricht bei bundesliga.de über die Kritik an Gomez, die Aussichten der Nationalelf und seine Turnierfavoriten.

bundesliga.de: Herr Riedle, Deutschland hat bei der EM die ersten beiden Spiele gewonnen. Wie beurteilen Sie die bisherigen Leistungen und die Ausgangsposition?

Karl-Heinz Riedle: Ich finde, dass die Mannschaft sich im zweiten Spiel deutlich gesteigert hat. Jetzt reicht der deutschen Mannschaft ein Unentschieden im abschließenden Spiel gegen Dänemark, um sich sicher für das Viertelfinale zu qualifizieren. Ich bin mir sicher, dass sie das auch schaffen wird.

bundesliga.de: Was hat Ihnen gegen die Niederländer besser gefallen?

Riedle: Die deutsche Elf hat nur wenig zugelassen und ihre Chancen genutzt. Sicherlich gibt es noch einige Kleinigkeiten zu verbessern. Aber ganz ausschalten kann man einen solchen Topgegner nicht. Insgesamt sehe ich die Mannschaft auf einem sehr guten Weg. Ihre Topleistung muss sie dann ab den K.o.-Spielen abrufen.

bundesliga.de: Mit dem letzten Vorrundengegner Dänemark haben Sie keine guten Erfahrungen gemacht?

Riedle: Stimmt. Mit Dänemark verbinde ich schlechte Erinnerungen. Die Finalniederlage bei der EM 1992 hat sehr weh getan.

bundesliga.de: Wie stark schätzen Sie die aktuelle dänische Elf ein?

Riedle: Die Mannschaft ist als Kollektiv stark und verfügt auch über einige gute Einzelspieler wie Nicklas Bendtner, die allerdings nicht von der gleichen Qualität sind wie etwa die der Niederländer. Trotzdem haben sie gegen Holland gewonnen. In einem einzelnen Spiel ist eine Überraschung immer möglich. Deshalb darf niemand Dänemark unterschätzen.

bundesliga.de: Kommen wir zurück zur deutschen Mannschaft. Wie haben Sie Bastian Schweinsteiger gesehen?

Riedle: Er hat im zweiten Spiel bereits wesentlich besser gespielt als im ersten. Ich bin überzeugt davon, dass er noch besser wird. Er muss über seine Einsätze seinen Rhythmus wiederfinden und ist bereits auf einem sehr guten Weg.

bundesliga.de: Wie beurteilen Sie die deutsche Defensive?

Riedle: Gut. Mats Hummels hat im Spiel gegen Portugal alles abgeräumt und einfach super gespielt. Gegen die Holländer hatte er ein paar Probleme mehr aber seine Sache insgesamt auch gut gemacht. Auch Holger Badstuber gefällt mir bislang richtig gut.

bundesliga.de: Hat Sie erstaunt, wie stark Mario Gomez nach dem ersten Spiel trotz seines Siegtores in der Kritik stand?

Riedle: Für mich war es ein absoluter Vollwitz und total daneben, ihn nach dem Auftaktspiel so zu kritisieren. Wer zwei Mal nacheinander bei den Bayern bester Torschütze ist, Torschützenkönig wird, in der Champions League ein Tor nach dem anderen schießt und dann auch noch im Eröffnungsspiel das entscheidende Tor macht, hat diese Kritik nicht verdient. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. In dem Spiel hat er sicher nicht geglänzt, aber das haben auch beispielsweise ein Mesut Özil oder die anderen auch nicht. Da ging es in erster Linie um die drei Punkte.

bundesliga.de: In der Vorrunde haben wir jetzt Halbzeit. Welche Mannschaften haben Sie am meisten überzeugt? Haben Sie einen Favoriten?

Riedle: Nein, es ist noch zu früh, jetzt schon einen eindeutigen Favoriten auf den EM-Titel auszumachen. Die Spanier haben mich überzeugt. Bei ihnen hatte ich immer das Gefühl, dass sie noch einen Gang hochschalten können. Trotzdem haben sie Italien nicht schlagen können und nur 1:1 gespielt. Ich habe auch die Italiener auf der Rechnung und glaube auch, dass die Franzosen noch kommen werden.

bundesliga.de: War das 1:1 der Spanier gegen Italien bislang das beste Spiel?

Riedle: Nein, das beste Spiel bislang war für mich die Partie zwischen Russland und Polen. Da ging es rauf und runter. Das war für die Zuschauer ein aufregendes, tolles Spiel. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich möchte mir auch noch ein Spiel der deutschen Mannschaft vor Ort anschauen und werde wahrscheinlich zum Viertelfinale nach Polen fahren.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski