Mainz - Die Kernspintomographie in der Mainzer Universitätsmedizin hat bei FSV-Innenverteidiger Niko Bungert eine Schädigung des vorderen Kreuzbandes im linken Knie angezeigt. Bungert muss wohl operiert werden, über das weitere Vorgehen wird zeitnah entschieden.

Niko Bungert hat sich diese Verletzung beim 1:0-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf zugezogen, und zwar im gegnerischen Strafraum. Sein Kopfball, der das Düsseldorfer Tor knapp verfehlte, war eine der größten Chancen der Nullfünfer in der ersten Halbzeit. Für ihn wurde in der 40. Spielminute Jan Kirchhoff eingewechselt.