Beim Heimsieg des VfB Stuttgart gegen Aufsteiger Freiburg war Martin Lanig einer von drei Neuen, die Cheftrainer Markus Babbel in die Startelf rotierte. Doch die Partie endete für den 25-Jährigen vorzeitig und sehr tragisch.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erlitt er eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie und wurde in der Pause ausgewechselt.

Martin Lanig wird um eine Operation nicht herumkommen, deren Zeitpunkt aber noch nicht feststeht. Daraufhin wird er dem VfB wohl ein halbes Jahr nicht zur Verfügung stehen. VfB-Cheftrainer Markus Babbel sagte: "Die Verletzung ist äußerst bitter für Martin, und auch für uns. Denn er befand sich nach seiner super Vorbereitung in einer guten Verfassung."