Korb trifft in der 19. Minute zum 1:1-Ausgleich gegen Manchester City, am Ende unterliegen die Fohlen mit 2:4 - © © imago / BPI
Korb trifft in der 19. Minute zum 1:1-Ausgleich gegen Manchester City, am Ende unterliegen die Fohlen mit 2:4 - © © imago / BPI

Korb: "Respekt verschafft und Spaß gehabt"

Manchester - Aus der Traum vom Erreichen der Europa League. Nach einer starken ersten Halbzeit musste sich Borussia Mönchengladbach am Ende doch dem englischen Vizemeister mit 4:2 geschlagen geben. Trotzdem beenden die Fohlen die Gruppenphase der Champions League mit erhobenen Haupt. Torschütze Julian Korb stellte sich nach der Partie den Fragen der Journalisten.

"Haben uns gut präsentiert"

Frage: Herr Korb, Sie haben Historisches geschafft und das erste Auswärtstor für Borussia Mönchengladbach in der Champions League-Historie erzielt. Am Ende war ihr Treffer nichts wert und die Borussia verlor mit 2:4. Können Sie sich trotzdem ein wenig über ihr Tor freuen?

Julian Korb: Ich hätte mein Tor gerne eingetauscht gegen einen Verbleib in der Europa League. Es ist ziemlich bitter, wie es gelaufen ist. In der ersten Halbzeit haben wir guten Fußball gezeigt, uns immer wieder von hinten heraus kombiniert bis vor das Tor. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann nicht mehr geschafft für Entlastung zu sorgen, der Druck wurde immer größer, was bei der Qualität von City auch nicht verwunderlich ist.

Frage: Musste die Mannschaft der starken ersten Hälfte am Ende Tribut zollen? Das Team wirkte in den Schlussminuten ziemlich platt?

Korb: Wir wollten in der zweiten Halbzeit so lange wie möglich für Entlastung sorgen, aber dann ist sehr schnell das 2:2 gefallen. Wir haben dann gehört, dass auch noch Sevilla führt. Nach vorne wollten wir dann wieder Impulse setzen, aber dann ist direkt das 3:2 gefallen und es war vorbei.