Köln - Hannover 96 befindet sich weiter auf dem Weg nach oben. Mit dem 1:0-Auswärtssieg beim heimstarken 1. FC Köln holten die Niedersachsen den zweiten Dreier in Folge. Die Elf von Michael Frontzeck verließ damit die Abstiegsränge und verbesserte sich auf Platz 14.

Wie schon vor zwei Wochen gegen Werder Bremen avancierte 96-Keeper Ron-Robert Zieler mit tollen Paraden zum Matchwinner. Nach dem Spiel stellte er sich zum Interview.

bundesliga.de: Ron-Robert-Zieler, herzlichen Glückwunsch zum 1:0-Sieg in Köln. Wie haben Sie das Spiel gesehen?

Ron-Robert Zieler: Es war ein enorm wichtiger Sieg für uns. Uns ist allen bewusst, dass es ein dreckiger Sieg war. Wir konnten dadurch in der Tabelle ein paar Plätze nach oben klettern. Wir sind immer noch unten drin. Aber die kleine Serie, die wir gestartet haben, tut uns verdammt gut. Am Ende des Tages zählen nur die Punkte und nicht das Schönspielen. Die Punkte nehmen wir jetzt mit. Wir können jetzt alle ein bisschen durchschnaufen und müssen dann im nächsten Heimspiel gegen Frankfurt wieder Gas geben.

"Fühle mich in einer guten Verfassung"

bundesliga.de: Über das Siegtor gab es einige Diskussionen. Wie haben Sie es gesehen?

Zieler: Ich habe es auf dem Platz gar nicht gesehen und kann es nicht beurteilen, weil ich 100 Meter weg war. Ich wusste, dass es Reklamationen gab, aber nicht warum. Im Nachhinein habe ich dann auch mitbekommen, dass der Treffer nicht hätte zählen dürfen.

bundesliga.de: Sie selbst hatten viele Gelegenheiten, sich in dem Spiel auszuzeichnen und haben Großchancen von Anthony Modeste oder Philipp Hosiner vereitelt. Das war wieder eine starke Vorstellung.

Zieler: Das freut mich. Ich fühle mich momentan in einer guten Verfassung. Das bestätigen auch die Leistungen in den letzten Wochen. Mich freut besonders, dass meine Paraden auch dazu führen, dass wir Punkte mitnehmen. So gut meine eigenen Leistungen auch sind, über allem steht der Mannschaftserfolg. Am Ende haben wir aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt. Insofern ist die Entwicklung momentan positiv.

bundesliga.de: Auffallend ist, dass die Defensive von Hannover 96 stabiler steht als noch in den ersten Partien. Welche Gründe gibt es dafür?

"Wir stehen hinten solide"

bundesliga.de: Auffallend ist, dass die Defensive von Hannover 96 stabiler steht als noch in den ersten Partien. Welche Gründe gibt es dafür?

Zieler: Das weiß ich nicht so genau. Wir sind ein Stück weit konzentrierter als in Wochen davor, als wir noch mehr individuelle Fehler begangen haben. Die machen wir im Moment nicht. Jetzt sieht man auf dem Platz, dass wir auch die Qualität haben, um Spiele zu Null zu gewinnen. Wir stehen hinten solide, das ist die Basis für Erfolg. Ich hoffe, dass wir jetzt auch so weitermachen können.

bundesliga.de: Glauben Sie, dass sich das Glück nach einigen unglücklichen Momenten in den ersten Wochen der Saison nun zu Gunsten von Hannover 96 gedreht hat?

Zieler: Nein. Es ist im Laufe einer Saison doch immer so, dass man mal ein bisschen mehr Glück hat und mal nicht.

bundesliga.de: Inwieweit sind für Sie als gebürtiger Kölner Spiele in der Domstadt noch etwas Besonderes?

Zieler: Es ist dadurch, dass ich gebürtiger Kölner bin, immer wieder schön, nach Köln zu kommen. Aber ich habe inzwischen rund 160 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel und bin etwas routiniert. Es hat nicht mehr diesen besonderen Stellenwert wie vielleicht noch vor drei oder vier Jahren. Aber es ist trotzdem immer wieder schön hierher zu kommen, weil es ein Spiel in einem tollen Stadion mit tollen Fans und einem tollen Club ist. Es freut mich, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski