Villarreal - Was wurde der FC Bayern vor dem Spiel beim FC Villarreal vor dessen Offensivstärke gewarnt. Und dann noch im Stadion "El Madrigal". Doch der Rekordmeister zeigte die passende Reaktion und nahm den Super-Angriff der Hausherren um Giuseppe Rossi und Nilmar an die kurze Leine.

Eine herausragende Leistung lieferte dabei Holger Badstuber, der immer hellwach war und jede mögliche Chance der Spanier schon im Ansatz zunichte machte. Im bundesliga.de-Interview analysiert der Nationalspieler die Partie in Villarreal und blickt schon einmal voraus auf die nächste Partie in der Bundesliga beim FC Schalke 04.

bundesliga.de: Herr Badstuber, hätten Sie sich vor dem Spiel vorgestellt, dass es in Villarreal so einfach werden würde?

Badstuber: So einfach war das gar nicht. Villarreal ist eine Mannschaft, die über viele individuell starke Spieler verfügt. Wir haben uns das Leben durch das frühe Tor einfacher gemacht. Am Ende gehen wir absolut verdient als Sieger vom Platz. Nur hätten wir noch das ein oder andere Tor mehr schießen müssen.

bundesliga.de: Das "Gelbe U-Boot" galt aber als extrem heimstark, mit Drang nach vorne. Wie haben Sie die Hausherren so schnell entwaffnet?

Badstuber: Wir wussten, dass sie ihr Heil in der Offensive suchen würden. Aber wir waren darauf vorbereitet. In der Defensive standen wir konzentriert und haben nur wenige Chancen zugelassen. Das ist für die Champions League ein gutes Zeichen.

bundesliga.de: Das war schon das siebte Spiel in Folge ohne Gegentor. Was ist das Geheimrezept der Abwehr?

Badstuber: Momentan klappt es einfach. Wir kommen immer besser ins Rollen. Die vielen Spiele ohne Gegentor geben natürlich weiter Selbstvertrauen. Dennoch müssen wir jede Partie hochkonzentriert angehen.

bundesliga.de: In der vergangenen Saison stand die Defensive der Bayern massiv in der Kritik. Jetzt muss man dem Angriff ja Vorwürfe machen, dass sie ihre Chancen so leichtfertig vergeben.

Badstuber: Solange wir 2:0 gewinnen, ist ja alles okay. Aber es gibt natürlich auch Spiele, in denen es auf jedes Tor ankommt. Das müssen wir noch besser machen. Aber da habe ich keine Bedenken. Wir haben zwei schöne Treffer erzielt. Wichtiger war es aber, dass wir auch ein sehr gutes Spiel gezeigt haben.

bundesliga.de: Und gerade in dieser schwierigen Gruppe dürfte der Auswärtssieg doppelt zählen, oder?

Badstuber: Es ist immer wichtig, mit einem Erfolg in die Gruppenphase zu starten. Das war ein guter Auftakt für uns. Aber jetzt gilt die Konzentration wieder der Bundesliga, mit dem Spiel am Sonntag.

bundesliga.de: Was ist für die Bayern beim FC Schalke 04 drin?

Badstuber: Wir fahren durch die Siege in der Bundesliga und der Champions League mit einem sehr guten Gefühl nach Gelsenkirchen. Aber es wird ein heißes Match. Dafür werden alleine schon die Zuschauer sorgen. Schauen wir mal, wie wir uns dort schlagen.

Das Gespräch führte Michael Reis