Der aktuelle Krankenstand beim VfL Bochum liegt bei vier Personen, Tendenz steigend.

Shinji Ono, Christian Fuchs, Oli Schröder und Diego Klimowicz haben keine Reiseambitionen in Richtung Hauptstadt, obwohl gerade unser Argentinier große Fortschritte macht. "Diego hat gestern eine gute Laufeinheit absolviert, so dass wir die Hoffnung haben, dass es für ihn zum HSV-Spiel wieder reichen könnte." Aber eben noch nicht für die Partie beim aktuellen Tabellendritten.

Sestak muss Training abbrechen

Bei Philipp Bönig und Stanislav Sestak wird man abwarten müssen, wie sich die Dinge entwickeln. Philipp Bönig befand sich am Mittwoch in der Reha und hat am Donnerstag wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. Das größere Fragezeichen steht sicher hinter dem Einsatz unseres Toptorjägers. "Stani hat gestern seine Laufeinheit nach 15 Minuten abbrechen müssen. Wir müssen schauen, ob er beispielsweise unter dem Einsatz von Schmerzmitteln spielen kann", sagte Koller

Ein weiterer Akteur, der bis zum Saisonende auf die Zähne beißen muss, ist Mimoun Azaouagh. "Er hat voll mittrainiert", beruhigte unser Coach die Gemüter, "aber auch bei ihm werden wir aufgrund seiner Adduktorenprobleme im Verlauf der letzten vier Partien von Spiel zu Spiel entscheiden, inwieweit sein Einsatz sinnvoll ist."

Nicht genug der Hiobsbotschaften, auch unseren Jüngsten hat es erwischt: Kevin Vogt, gegen Hannover im Kader, bekam im letzten Spiel der U23 einen Schlag gegen die Leiste und musste ausgewechselt werden. Zudem ist er momentan grippegeschwächt, sodass auch er die Reise in die Hauptstadt nicht mit antreten wird.