Mailand - Der FC Schalke feiert einen denkwürdigen Sieg bei Inter Mailand. Mit sage und schreibe 5:2 gewinnen die "Königsblauen" das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim Titelverteidiger und stoßen damit die Tür zum Halbfinale ganz weit auf. bundesliga.de nimmt die Schalker Helden in der Einzelkritik unter die Lupe:

Manuel Neuer: Der Keeper musste gleich in der ersten Minute mit dem Kopf außerhalb des Strafraums ran, woraus das schnelle Gegentor resultierte. Der deutsche Nationaltorhüter zeigte aber auch vier teils sensationelle Paraden.

Hans Sarpei: Sarpei war die Arbeitsbiene im Schalker Spiel. Der Ghanaer hatte die drittmeisten Ballkontakte bei Schalke (78) und brachte tolle 89 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Kyriakos Papadopoulos: Der Grieche gewann 58 Prozent seiner Zweikämpfe und brachte 87 Prozent seiner Pässe zum Mann. Zudem hatte er die meisten Bälle aller Spieler abgefangen: sieben.

Benedikt Höwedes: Höwedes musste verletzungsbedingt auf seinen etatmäßigen Partner in der Innenverteidigung, Christoph Metzelder, verzichten und spielte neben Joel Matip. Der 23-Jährige konnte nach Papadopoulos die meisten Bälle abfangen: sechs.

Atsuto Uchida: Der Japaner gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe und sorgte über die rechte Seite immer wieder für Gefahr in der Offensive.

Jose Jurado: Der Spanier zeigte sich auf der Sechs in ungewohnter Rolle mit defensiver Verantwortung zweikampfstark (67 Prozent), gab drei Torschüsse ab und hatte bei Schalke die meisten Ballkontakte (102).

Joel Matip: Der Innenverteidiger, der den verletzten Christoph Metzelder ersetzte, erzielte sein erstes Europapokal-Tor, gleichzeitig sein viertes Pflichtspieltor in seiner Karriere. Es war zudem das erste, das er nicht per Kopf markierte.

Edu: Der bullige Brasilianer brachte vier seiner fünf Torschüsse auf den Kasten und zwei darin unter. Edu blockte immer wieder geschickt den Ball ab und ließ die Inter-Abwehr oftmals alt aussehen.

Jefferson Farfan: Der Peruaner war an acht der 17 Schalker Torschüsse direkt beteiligt und gab einen Assist.

Raul: Der Superstar gab drei Torschüsse ab, zwei davon aufs Tor, einen ins Schwarze. Sein Tor war sein 70. Champions-League-Treffer. Er ist der beste Knipser der "Königsklasse" aller Zeiten.

Alexander Baumjohann: Der Mittelfeldspieler, der lange Zeit auf dem Abstellgleis stand, gab einen Assist und gewann zwei Drittel der Zweikämpfe.

Einwechselspieler:

Lukas Schmitz: Schmitz kam in der 77. Minute für Baumjohann und zeigte sich absolut passsicher - kein Fehlpass!

Julian Draxler: Der Youngster ersetzte Jurado in der 83. Minute und fügte sich problemlos ins Spiel ein.

Ali Karimi: Der Iraner kam erst in der 88. Minute für Raul und konnte somit keine großen Akzente mehr setzen.