Leverkusen - Bei der Einheit am Dienstagmorgen mussten gleich zwei Spieler von Bayer Leverkusen das Training vorzeitig beenden.

Zunächst knickte Torhüter Niklas Lomb bei einer Passübung mit dem Knöchel um und musste das Programm ebenso abbrechen wie wenig später Dominik Kohr, der den Platz nach einem Zweikampf mit dick bandagiertem linken Knie verließ.

Spezielles Programm für Milik



Nach einigen Tagen der Trainingspause bzw. der individuellen Arbeit stand dafür Arkadiusz Milik wieder mit den "Werkself"-Profis auf dem Platz. Der polnische Nationalstürmer, den eine Blessur an der Leiste ausgebremst hatte, bestritt ein spezielles Programm mit Physiotherapeut Daniel Jouvin.

Emre Can, der am Montag noch mit Konditionstrainer Dr. Holger Broich an der Fitness gearbeitet hatte, absolvierte dagegen die komplette Einheit im Kreis der neuen Kollegen.