Lorenz-Günther Köstner (l.) führte die Wolfsburger zurück in die Spur. Spielmacher Diego hat unter dem neuen Coach seine Form wiedergefunden
Lorenz-Günther Köstner (l.) führte die Wolfsburger zurück in die Spur. Spielmacher Diego hat unter dem neuen Coach seine Form wiedergefunden
Bundesliga

Köstner, Allofs, Diego und Co: Fixpunkte des Aufschwungs

München - Die Ziele waren hoch, die Ausgaben auch. Felix Magath schickte sich an, den VfL Wolfsburg, sein Meisterteam von 2009, wieder zurück nach Europa zu führen. Doch dieses Vorhaben scheiterte schon nach acht Spieltagen. Nach vier Niederlagen in Folge, nur fünf Punkten und zwei erzielten Toren und Tabellenplatz 18 zogen die VfL-Verantwortlichen die Reißleine und entließen Magath, bis dahin Trainer und Manager in Personalunion. Und dann kam - wieder mal - Köstner.

Der eigentliche Amateurcoach springt beim VfL immer dann ein, wenn es brennt. Mittlerweile steht Wolfsburg wieder auf Platz 14, der war die Krönung auf die Erfolge der letzten Wochen. "Der Sieg in Dortmund tut richtig gut. Wir haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Keeper und Kapitän Diego Benaglio.