Freiburg - Nach dem spielerisch durchwachsenen 1:0-Sieg in Freiburg freut sich Bayer Leverkusens Lars Bender auf das Champions-League-Spiel in Valencia.

Im Interview äußert sich der Mittelfeldspieler auch zur Verletzung von Michael Ballack.

Frage: Lars Bender, wie fällt Ihr Fazit des Spiels in Freiburg aus?

Lars Bender: In unserer Situation zählen zuerst einmal die drei Punkte. Alles andere kommt erst danach.

Frage: Spielerisch ist aber bei Ihrer Mannschaft schon noch Luft nach oben, oder?

Bender: Ja, wir müssen uns die spielerische Leichtigkeit erst wieder erarbeiten. Mit dem ersten Ball, den die Freiburger bei uns vorne rein gespielt haben, ist bei uns leider die Nervosität ins Spiel gekommen.

Frage: Dabei sind Sie ja früh in Führung gegangen.

Bender: Eigentlich sollte einem ein frühes Tor ja helfen. Aber danach war es ein bisschen kurios, was wir geboten haben.

Frage: Wie erklären Sie sich das?

Bender: Wenn man oben steht, spielt es sich eben ein bisschen leichter. Deshalb ist es umso wichtiger, dass es uns gelungen ist, hier zu gewinnen.

Frage: Wie war die Stimmung im Mannschaftskreis vor dem Spiel?

Bender: Die Stimmung war vor dem Spiel sehr angespannt. Wir wollten natürlich unbedingt drei Punkte mitnehmen.

Frage: Und am Dienstag haben Sie in der Champions League mit Valencia einen schweren Gegner vor der Brust. Sie bleiben ja erst mal im nahen Elztal und fliegen von Baden aus nach Spanien.

Bender: Jetzt können wir uns auf den Gegner vorbereiten, ohne negative äußere Einflüsse an uns ranzulassen. Wir können die Ruhe genießen.

Frage: In der Champions League lief es zuletzt besser als in der Liga. Freuen Sie sich auf das Spiel?

Bender: Das ist eine große Chance. Wir können da ja einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Und wenn wir da die gleiche Leidenschaft an den Tag legen wie in der zweiten Halbzeit des Hinspiels haben wir auch gute Chancen.

Frage: Ein Wort noch zu Michael Ballack. Es hat sich das Nasenbein gebrochen...

Bender: Ja, das sieht nicht gut aus. Das ist jetzt natürlich doppelt bitter für ihn. Man sieht derzeit, wie wichtig ein fitter Michael Ballack für uns ist.

Frage: Das schien nicht immer so zu sein.

Bender: Er ist fitter als in der letzten Saison. Wir brauchen in unserer Situation jeden Spieler und ein fitter Michael Ballack hilft uns immer.

Aufgezeichnet von Christoph Ruf