Noch im April avancierte Werder Bremens Torwart Tim Wiese zum HSV-Schreck, als er im DFB-Pokal-Halbfinale gleich drei Elfmeter hielt und damit fast im Alleingang den Hamburger SV aus dem Wettbewerb kegelte.

Dazu feierten die "Grün-Weißen" zu der Zeit innerhalb von 19 Tagen in vier Duellen gegen den Erzrivalen zwei weitere Siege. Zum Abschluss der aktuellen Hinrunde lief es nun aber nicht so gut.

Werder verlor gegen zehn Mann in der HSH Nordbank Arena mit 1:2. Wiese ging nach dem Schlusspfiff gegenüber bundesliga.de mit sich und der Mannschaft hart ins Gericht. Er blickt aber auch positiv auf die anstehende zweite Saisonhälfte.

bundesliga.de: Herr Wiese, hat der Hamburger SV verdient gegen Werder Bremen gewonnen?

Tim Wiese: Wir haben die erste Halbzeit heute total verschlafen. Die Hamburger waren sicherlich ein bisschen besser drauf als wir. Wir haben schlecht gespielt und uns einfach blöd angestellt.

bundesliga.de: Was war der Grund für die Pleite?

Wiese: Ein Gegentor nach einer Ecke, eins nach einem Konter, vorn dafür drei Lattentreffer - dann kannst du nicht gewinnen.

bundesliga.de: Sie haben beim 0:2 keine gute Figur gemacht.

Wiese: Bei dem Konter komme ich aus meinem Tor, weil ich retten wollte, was zu retten ist. Vielleicht schießt Jansen mich an. Was soll ich denn machen? Wenn ich nicht rauskomme, kommt es auch zur Eins-gegen-eins-Situation.

bundesliga.de: Sie wurden bei jedem Ballkontakt von den Hamburger Anhängern ausgepfiffen. Hat Sie das gestört?

Wiese: Die Pfiffe habe mich nicht interessiert. Aber das war alles ganz normal, schließlich unterstützen die HSV-Fans ihre Mannschaft und unsere Fans unterstützen uns.

bundesliga.de: Wie fällt ihr Hinrunden-Fazit aus und was kann Werder in der zweiten Saisonhälfte noch erreichen?

Wiese: Das war auf jeden Fall eine gute Hinrunde. Sieben Punkte sind kein großer Rückstand. Da gibt es im nächsten Jahr genügend Spiele, um das wieder aufzuholen. Wir können das in der Rückrunde alles wieder gerade biegen und dann sind wir wieder ganz oben mit dabei.

Aus Hamburg berichtet Michael Reis