Geschäftsführer Claus Horstmann vom 1. FC Köln ist von einer fünftägigen China-Reise zurückgekehrt. Horstmann war Teil einer hochrangigen Kölner Delegation, die Oberbürgermeister Fritz Schramma zu einer internationalen Konferenz über Städtepartnerschaften nach Peking begleitet hat.

Die Reise diente dazu, sich über den schnell wachsenden chinesischen Wirtschaftsraum und die Situation des Profi-Fußballs vor Ort zu informieren und mögliche Kooperationsansätze für den 1. FC Köln zu eruieren.

In Peking sprach er mit Vertretern des Beijing Guoan Football Club. Weiter besuchte er den Tianjin Teda Football Club südöstlich von Peking. In den Gesprächen mit den beiden chinesischen Clubs wurden Kooperationsansätze bzgl. Nachwuchsarbeit, Trainerweiterbildung, Scouting, Vermarktungsmöglichkeiten und mögliche Freundschaftsspiele diskutiert.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Webseite des 1. FC Köln.