Köln - Der 1. FC Köln hat die Verträge mit der Geschäftsführung langfristig ausgedehnt. Jörg Schmadtke unterschrieb beim FC bis zum 30. Juni 2020, Alexander Wehrle bis zum 30. Juni 2021. Ursprünglich liefen beide Verträge bis 2017.

FC-Präsident Werner Spinner sagt: "Unter der Führung von Alex Wehrle und Jörg Schmadtke hat sich der 1. FC Köln in den vergangenen Jahren sportlich und wirtschaftlich extrem positiv entwickelt. Die Professionalität und Ruhe, die beim FC herrschen, sind vor allem ein Verdienst unserer Geschäftsführer, die zudem hervorragend harmonieren. Unser Verhältnis ist von großem Vertrauen geprägt. Der Vorstand des 1. FC Köln ist deshalb sehr froh, dass wir beide langfristig halten und auf dieser entscheidenden Position Kontinuität für den Club gewährleisten können."

"Haben noch einen langen Weg"

Alexander Wehrle war im Januar 2013 zum 1. FC Köln gekommen, Jörg Schmadtke ist seit Juni 2013 beim FC. Sie leiten das operative Geschäft des 1. FC Köln als gleichberechtigte Geschäftsführer.

"Wir fühlen uns im Club und in der Stadt sehr wohl und identifizieren uns voll mit unserer Aufgabe. Daher danken wir dem Präsidium für das große Vertrauen und für die Möglichkeit, mit unserem Team am Geißbockheim langfristig weiter an der Entwicklung des 1. FC Köln arbeiten zu können", sagt Alexander Wehrle.

Jörg Schmadtke betont: "Wir sind seit 2013 ein gutes Stück vorangekommen, haben aber noch einen langen Weg vieler kleiner Schritte vor uns. Mit der vorzeitigen Verlängerung unserer Verträge setzen wir auch ein Zeichen an unsere Mitarbeiter, an die Mitglieder, Fans und Partner des 1. FC Köln, dass wir auf diesem Weg langfristig vorangehen möchten."