Leverkusen - Die erste Visite hat ihn so nachhaltig beeindruckt, dass er gleich noch ein weiteres Mal ausgiebig vorbeischaute: Kobe Bryant hat der Werkstatt in der BayArena erneut einen Besuch abgestattet.

Der 33 Jahre alte Profi-Basketballer der Los Angeles Lakers nutzte einen Sponsorenbesuch in Düsseldorf zu drei Abstechern in die Heimstätte der Bayer 04-Profis. Bereits Anfang Juni hatte der fünfmalige NBA-Champion in der Werkstatt im dritten Obergeschoss einige Male die Kältekammer genutzt und sich dabei begeistert gezeigt.

"Ein unglaublich intensives Gefühl"

"Es ist ein unglaublich intensives Gefühl", sagte Bryant, nachdem er jeweils einen Gang über drei Minuten durchführte, bei dem die Temperatur von minus 10 über minus 60 auf letztendlich minus 110 Grad heruntergefahren wurde.

Diesmal schaute Bryant am Samstag, Sonntag und Montag jeweils für rund drei Stunden in der Werkstatt vorbei. Neben der Kältekammer nutzte er auch den Krafttraum in der Werkstatt und traf dabei am Samstag auch auf Rene Adler, der in der Werkstatt seine Reha nach der Patellasehnen-Operation vorantreibt.

Begeistert von Derdiyoks Traumtor

Der NBA-Superstar schaute sich zudem den 3:1-Sieg der "Werkself" gegen den VfL Wolfsburg an und zeigte sich hinterher begeistert von Eren Derdiyoks Treffer per Fallrückzieher.

"Kobe ist ein ganz angenehmer Hochleistungssportler. Er arbeitet absolut professionell und ist sehr sympathisch", sagte Dr. Karl-Heinrich Dittmar, der Leiter der medizinischen Abteilung von Bayer 04, der Bryant ebenso wie Orthopäde Gregor Hencke in der BayArena begleitete.