Dortmund - Nationalspieler Marco Reus hat sich während der Bundesliga-Partie von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntagabend (1:0) eine Bänder- und Sehnen-Zerrung sowie ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zugezogen.

Diese Diagnose ergab eine Untersuchung am Montagmittag im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus. BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun rechnet damit, dass der Mittelfeldspieler in zwei Wochen wieder einsatzfähig sein wird.

Marco Reus wird seine Rehabilitation in Dortmund absolvieren. Er steht der deutschen Nationalmannschaft für die Partien gegen Gibraltar (14.11.) und Spanien (18.11.) nicht zur Verfügung (Bericht: DFB-Team mit Silbernem Lorbeerblatt ausgezeichnet).