Gelsenkirchen - Flutlichtspiel, ein volles Stadion und das Spiel des Jahres für den Drittligisten VfR Aalen - unterschätzen wird der FC Schalke 04 die Konstellation in der ersten Runde des DFB-Pokals am Montagabend (ab 20:15 Uhr im Live-Ticker) auf keinen Fall, wie Chef-Trainer Felix Magath betont.

"Wir wissen, dass wir nicht die ersten wären, die Schwierigkeiten in der ersten Pokalrunde bekommen würden", erklärt der 57-Jährige. "Wir müssen die Aufgabe professionell angehen und mit 100 Prozent Einsatz zu Werke gehen, um unser Ziel, die zweite Hauptrunde, zu erreichen." Wenn man unvorsichtig, überheblich oder lässig an eine solche Aufgabe herangehen würde, könne man auch von einem Drittligisten geschlagen werden.

Wettkampfhärte fehlt noch

"Aalen verfügt über eine junge, homogene Mannschaft ohne einen großen Star", analysiert Magath, "vorne agiert das Team meistens mit zwei Spitzen, kommt gut über die Außen und kann gefährliche Pässe in die Spitze spielen."

Seine Mannschaft sieht er vor dieser Aufgabe gut gerüstet: "Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden und durch die Weltmeisterschaft haben wir einen längeren Zeitraum zur Verfügung gehabt, um an unserer Fitness zu arbeiten." Was fehle, sei höchstens die mentale Fitness und Wettkampfhärte, die in Pflichtspielen anders gefordert sei als in Testspielen.

Rückschlag im Supercup

Nach insgesamt positiven Auftritten in der Saisonvorbereitung war einzig das Spiel im Supercup gegen den FC Bayern München eines, mit dem der Chef-Trainer nicht zufrieden sein konnte: "Von diesem Auftritt war ich vor allem deswegen überrascht, weil wir eine alte Schwäche gezeigt haben und zuviel Respekt vor den Bayern hatten."

Daher müsse man an die vorangegangenen Partien anknüpfen. "Bis auf den Test in Braunschweig haben wir alle Spiele gewonnen und sogar Rückstände gedreht", so Magath. Diese mentale Stärke gilt es nun auch in Aalen zu beweisen.

Raul schiebt Sonderschichten

Neuzugang Raul wird dabei nicht mit von der Partie sein. Statt des Pokalspiels wird sich der spanische Angreifer in Gelsenkirchen weiter intensiv auf die neue Saison vorbereiten.

"Raul ist erst seit zweieinhalb Wochen bei uns. Dementsprechend ist er verständlicherweise noch nicht auf dem gleichen Fitness-Stand wie der Rest der Mannschaft. Daher wird er noch ein paar Sonderschichten absolvieren, um möglichst schnell topfit für den Bundesligastart zu sein", erklärte Chef-Trainer Felix Magath.

Auch Alexander Baumjohann wird in Aalen fehlen. Der Mittelfeldspieler ist angeschlagen und steht daher fürs Pokalspiel nicht zur Verfügung.