München - Wie im vergangenen Jahr kann Borussia Dortmund auch in dieser Saison schon am 32. Spieltag die Meisterschaft in einem Heimspiel perfekt machen. Ein Sieg gegen Borussia Mönchengladbach und die Westfalen haben den Titel wieder sicher, ganz egal, wie die Konkurrenz spielt. Darüber hinaus kann der BVB auch eine Reihe von Bundesliga-Rekorden aufstellen, wie ein Blick in die bundesliga.de-Datenbank verrät.

Die Borussia ist die erste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte, die innerhalb einer Saison 25 Spiele in Folge ohne Niederlage geblieben ist (20 Siege, fünf Remis). Die historische "Ungeschlagen-Serie" des HSV (36 Spiele zwischen 1982 und 1983) kann der BVB in dieser Saison nicht mehr erreichen, wohl aber die zweitbeste Marke des FC Bayern (27 Spiele in den Spielzeiten 1987/88 und 1988/89). Die 25 Spiele Dortmunds ohne Niederlage sind die aktuell drittlängste Serie der Geschichte, zusammen mit den Bayern, die in den Jahren 1986 und 1987 das gleiche Kunststück fertig brachten.

Möglicher Punkterekord



Borussia Dortmund hat 72 Punkte auf dem Konto und damit sogar noch drei mehr als in der letzten Saison zu diesem Zeitpunkt (letzte Saison am Ende: 75 Punkte). Jetzt kann die Klopp-Elf Anlauf nehmen auf einen neuen Punkterekord: Im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel halten die Bayern mit 78 Zählern (1998/99) den Rekord.

Umgerechnet sind ebenfalls die Bayern mit 79 Punkten in den Jahren 1971/72 und 1972/73 die Rekordhalter. Mindestens 80 Punkte holte also noch nie ein Club, das könnte Dortmund mit drei Siegen schaffen.

Beste Rückrunde aller Zeiten



Dortmund hat zwölf der 14 Rückrundenspiele gewonnen, zweimal gab es ein Unentschieden. Das ist zu diesem Zeitpunkt die beste Rückrunden-Bilanz aller Zeiten! Der BVB holte seit der Winterpause elf Punkte mehr (38) als alle anderen Teams (Bayern und Stuttgart folgen mit je 27).

Nur zweimal blieb ein Team eine komplette Rückserie ungeschlagen: 1986/87 die Bayern (12 Siege, fünf Remis) und 1976/77 Eintracht Frankfurt (elf Siege, sechs Remis).

Die beste Rückrunde aller Zeiten spielte der FC Bayern, der 1971/72 umgerechnet 44 Punkte holte (14 Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage). Dazu fehlen dem BVB noch sechs Punkte.

Die meisten Siege



Dortmund hat in dieser Saison 22 Siege eingefahren. Den historischen Rekord des FC Bayern können die "Schwarz-Gelben" noch einstellen; der Rekordmeister gewann 1972/73 in 34 Spielen 25 Mal. Vereinsrekord sind 23 Siege in einer Saison (2010/11), auch hier winkt eine Bestmarke.

Die meisten Auswärtssiege



Dortmund hat auswärts schon zehnmal gewonnen. Historischer Bundesliga-Rekord sind elf Auswärtssiege (viermal, u.a. vom BVB selbst in der letzten Saison). Diese Bestmarke könnte der BVB im letzten Gastspiel in Kaiserslautern noch einstellen.

Mit einem Sieg beim FCK würde Dortmund auch die beste Auswärtsbilanz der Bundesliga-Geschichte von Werder Bremen (37 Punkte in der Saison 2003/04) egalisieren.

"Ruhrpott-Rekordmeister"



Dortmund steht kurz vor dem Gewinn der achten Meisterschaft und würde damit den Erzrivalen Schalke überholen. Die "Königsblauen" sammelten alle ihre sieben Titel bis 1958. Dortmund gehört dagegen die Gegenwart: Der BVB fuhr erst 1956 die erste Meisterschaft ein, lag zwischenzeitlich nach Titeln schon mit 0:6 und 2:7 gegen Schalke in Rückstand, steht aber jetzt unmittelbar vor der Führung in diesem Prestigeduell.

Nebeneffekt: Für die fünfte Bundesliga-Meisterschaft gibt es in der nächsten Saison den zweiten Stern auf dem Trikot. Und Dortmund könnte das Double holen. Das gelang dem BVB noch nie.

Mögliche Vereinsrekorde



Der BVB spielte bisher 13 Mal zu Null. Vereinsrekord sind 14 Spiele ohne Gegentor. Dortmund erzielte bisher 69 Tore, Vereinsrekord sind 78 (Saison 1982/83).

Vereinsrekord sind 14 Heimsiege in einer Spielzeit (1998/99), die Klopp-Elf gewann in dieser Saison bisher zwölfmal zuhause und hat noch zwei Heimspiele. Dortmund hat erst dreimal verloren. Die Vereinsbestmarke steht bei vier Niederlagen (1995/96).

Tobias Gonscherowski