Was Sie über den 18. Bundesliga-Spieltag vielleicht noch nicht wussten:

TORE: In den neun Begegnungen des 18. Spieltages wurden 27 Tore erzielt, was einen Schnitt von drei Toren pro Spiel ergibt. Nationalstürmer Stefan Kießling von Bayer Leverkusen führt die Torjägerliste mit zwölf Toren weiter an, Platz zwei mit neun Treffern belegen Lucas Barrios von Borussia Dortmund und Kevin Kuranyi von Schalke 04.

ELFMETER: Den 28. Elfmeter der laufenden Saison hielt Florian Fromlowitz gegen Cicero von Hertha BSC. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 23:5. Der letzte Elfmeter war zuvor am 9. Spieltag pariert worden; danach waren 13 Strafstöße in Serie verwandelt worden.

ANGSTGEGNER: 15 Spiele in Folge wartet Borussia
Mönchengladbach auf einen Sieg gegen den VfL Bochum in der höchsten deutschen Spielklasse. Die "Fohlen" gewannen zuletzt vor über 12 Jahren am 13. September 1997 gegen Bochum, als Stefan Effenberg und Andrzej Juskowiak mit einem Doppelschlag die Führung von Bochums Axel Sundermann zu einem 2:1-Heimsieg drehten. Insgesamt liegt Mönchengladbach beim direkten Vergleich aber mit 24:19 vorn.

TOR-COMEBACK: Nationalspieler Miroslav Klose von Bayern München traf beim 2:0 des Rekordmeisters gegen 1899 Hoffenheim nach über zehnmonatiger Ladehemmung erstmals wieder in der Bundesliga. Damit ist der Treffer gleichzeitig auch das erste Saisontor für Klose. Außer in seiner ersten Saison in der Bundesliga 1999/2000, in der Klose nur zwei Spiele bestritt, traf der Ex-Lauterer und Ex-Bremer immer mindestens neun Mal pro Spielzeit.

SERIEN: Nach 16 Spielen ohne Dreier gelang Berlin gegen Hannover der zweite Sieg der Saison. Bochum holte aus den letzten vier Auswärtspartien zehn Punkte. Nach 14 Spielen in Folge ohne Niederlage in der Hinrunde verlor Bremen nun schon drei Begegnungen in Serie. Hannover blieb sieben Spiele ohne Sieg, Leverkusen bleibt in dieser Saison weiter ohne Niederlage. München ist jetzt elf Spiele ohne Niederlage.