Der FC Bayern München hat das erste von vier Freundschaftsspielen zum Saisonabschluss 2008/09 gegen den Bezirksoberligisten SpVgg Kaufbeuren standesgemäß mit 11:0 (7:0) gewonnen.

Aufgrund des Unwetters wurde kurzzeitig sogar eine Spielabsage in Erwägung gezogen, nach gemeinsamen Beratungen wurde die Partie aber lediglich 20 Minuten später angepfiffen. Der Rekordmeister ließ sich nicht von den widrigen Platzverhältnissen irritieren. Thomas Müller (5., 23.), Miroslav Klose (11.), José Sosa (31.) und Tim Borowski mit einem lupenreinen Hattrick (34., 36., 38.) sorgten für eine 7:0-Halbzeitführung.

Drei Mal Klose, vier Mal Borowski

Nach der Pause setzten die Münchner, bei denen aufgrund von Nationalmannschaftsabstellungen und Verletzungen zahlreiche Akteure der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen, ihren Torreigen fort. Borowski mit seinem vierten Treffer (55.), Klose (60., 67.) und Stefan Rieß (78.) schraubten das Ergebnis auf 11:0 hoch.

Besonders Nationalstürmer Klose hatte Anlass zur Freude. Zehn Wochen nach seiner Sprunggelenks-Operation stand er erstmals wieder die volle Spielzeiut auf dem Platz. "Ich bin sehr zufrieden", sagte der FCB-Angreifer.

FC Bayern: Kraft (60. Twardzik) - Schürf (70. Rohracker), Badstuber, Van Buyten, Contento - Sosa (60. Kopplin), Van Bommel (46. Rieß), Borowski, Ottl - Klose, Müller

Tore: 1:0 Müller (5.), 2:0 Klose (11.), 3:0 Müller (23.), 4:0 Sosa (31.), 5:0, 6:0, 7:0 und 8:0 Borowski (34., 36., 38., 55.), 9:0 und 10:0 Klose (60., 67.), 11:0 Rieß (78.)

Zuschauer: 8.000 (ausverkauft)