Dortmund - Eine ganze Region fiebert diesem Samstag schon seit Wochen entgegen: Im Dortmunder Signal Iduna Park steigt das Revierderby zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04 (Sa., ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Vor der brisanten Partie vor ausverkauften Haus stand Dortmunds Meistertrainer Jürgen Klopp Rede und Antwort.

Frage: Herr Klopp, wie stimmen Sie Ihre Spieler nach der Niederlage beim FC Arsenal und dem Schock der schweren Verletzung von Sven Bender auf das Derby gegen Schalke ein?

Klopp: Ich habe den Jungs, die noch nicht dabei gewesen sind, gesagt: 'Glückwunsch, dass Du jetzt mal ein Derby erleben darfst.' Das ist einfach ein außergewöhnliche Fußball-Spiel, immer wieder aufs Neue eine großartige Geschichte. Alles spitzt sich zu, diesmal halt etwas schneller. Eigentlich hat man eine Woche Zeit, jetzt halt nur drei Tage. Trotzdem sind wir uns über die Großartigkeit dieses Spiels bewusst.

Frage: Dennoch: Können Sie und die Mannschaft nach den Vorkommnissen in London einfach so zur Tagesordnung übergehen?

Klopp: Wir haben ein paar Probleme, das steht außer Frage: ein paar Verletzte, ein paar müde Gliedmaßen. Aber ganz ehrlich: Als klar war, dass mit 'Manni' (Sven Bender, d. Red.) alles geregelt ist, war für uns sofort das Gefühl da, dass auch der Rest zu regeln ist. Jetzt geht es darum, die Herausforderung gegen einen extrem starken Gegner aus Gelsenkirchen zu bestehen. Wir haben vor, unsere Probleme zu lösen. Wir werden eine gute Mannschaft auf dem Eis haben und versuchen, das Ding zu ziehen. Es ist auch gut, dass es schnell dieses nächste Spiel gibt, und es fällt noch leichter, wenn es gegen Schalke geht. Das ist das Spiel schlechthin.

Frage: Wie sind die Einsatzchancen von Mario Götze?

Klopp: Es besteht eine Chance für Samstag, aber sicher ist es nicht.

Frage: Wie beurteilen Sie Ihren Gegner?

Klopp: Schalke hat wirklich eine gute Entwicklung genommen. Dieses Spiel wird nicht mehr so sein wie das letzte bei uns, als Dortmund gegen Neuer gespielt hat. Die Entwicklung unter Ralf Rangnick war schon gut, Huub Stevens hat dann noch mehr Wert auf die Defensive gelegt. Sie sind damit noch mal deutlich stabiler, als sie es in den Derbys im letzten Jahr waren. Entsprechend unangenehm wird es werden.