Die personelle Situation bei Borussia Dortmund bleibt bis in die Rückrunde hinein angespannt.

Mit Tinga und Sven Bender sind zwar die beiden "Kurzzeit-Verletzten" seit Dienstag wieder im Training - das Sextett Kehl, Dede, Hajnal, Le Tallec, Rangelov und Öztekin wird sich jedoch erst nach der Winterpause wieder einreihen.

Auch Valdez angeschlagen

Mit Blick auf das Spiel am Samstag gegen Hoffenheim (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) droht zudem der Ausfall von Nelson Valdez.

Er hat sich gestern bei der letzten Aktion im Training eine Verhärtung zugezogen", berichtete Jürgen Klopp am Donnerstag. Kein großes Problem an sich - aber die Zeit wird knapp: "Wer auf die Uhr schaut weiß, dass es eng werden könnte bis zum Spiel."

Fragezeichen hinter Tinga

Offen ist zudem, ob Tinga nach vierwöchiger Pause wieder in den Kader rückt. "Wir müssen abwarten, wie sich die personelle Situation entwickelt", so Klopp, denn "Tinga könnte durchaus noch ein paar intensive Trainingstage in Dortmund gebrauchen."

Anders sieht der physische Zustand bei Sven Bender aus. Über ihn äußerte Jürgen Klopp: "Er hat im Ausdauerbereich nichts verloren." Sogar ein Einsatz von Beginn an sei "durchaus denkbar".