Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann steht bei Borussia Dortmund (ab 20:15 Uhr im Live-Ticker) vor dem "ersten echten Härtetest", wie er selbst vor der Neuauflage des letztjährigen DFB-Pokalfinals sagte.

Der Reformer, der beim FC Bayern München mit neuen Methoden frischen Wind brachte, muss nun erstmals gegen einen Bundesligisten Farbe bekennen. 40.000 Zuschauer werden im Dortmunder Signal Iduna Park erwartet.

Rekordmeister will sich "prima präsentieren"

Klinsmann will erstmals in der Vorbereitung mit seiner vollständigen ersten Mannschaft antreten, auch die EURO-Teilnehmer um Miroslav Klose und Lukas Podolski sind wieder an Bord.

"Das ist das erste Spiel, bei dem wir einigermaßen komplett sind. Insofern nehmen wir es sehr ernst", sagte Manager Uli Hoeneß. Klinsmann erklärte, der Rekordmeister wolle sich "prima präsentieren": "Wir wollen schon sehen, wie jeder Einzelne drauf ist. Das erhöht die Anspannung."

"Fußballerisch war ich noch limitierter als Klinsmann"

Mit dem gewohnten spitzbübischem Humor und etwas weniger Reformgeist ging Klopp seine neue Aufgabe beim BVB an. Allerdings hat er von Klinsmanns Fußball-Revolution bereits profitiert.

"Der Jürgen hat die Grenzen, die uns Trainerteams bisher gesteckt wurden, für alle verschoben. Wenn Jürgen zwölf Trainer im Team hat, wird man nicht mehr völlig schief angeguckt, wenn man mit fünf kommt", sagte Klopp. Allerdings stecke in der Diskussion auch "viel Mythos".

Dortmunder Innenverteidigung im Fokus

Der langjährige Trainer des 1. FSV Mainz erhofft sich von der Revanche für das verlorene Pokalfinale (1:2 n.V.) besonders in der Innenverteidigung Erkenntnisse. Zwei 19-Jährige, Klopp-Zögling Neven Subotic und Mats Hummels, konkurrieren mit Routinier Robert Kovac um zwei Plätze. Unabhängig von der Besetzung soll endlich wieder Powerfußball im Pott geboten werden. "Ich habe mich lange genug mit schlechtem Fußball herumgeschlagen, meinem eigenen", sagte Klopp: "Fußballerisch war ich noch limitierter als Klinsmann."

Eine Steigerung im Vergleich mit der verkorksten Vorsaison wünschen sich wohl alle Fans von Klopp: "Aber ich habe noch keinen getroffen, der sagt: Deutscher Meister - oder man jagt dich vom Acker." Laut Klopp wäre "Rang 8 mit zwei Derby-Siegen, plus weit gekommen im UEFA-Cup, plus weit gekommen im Pokal definitiv ein Erfolg".