Sowohl Werder Bremen, als auch Bayern München stehen in der Bundesliga-Tabelle derzeit nicht da, wo sie hinwollen.

Beide Mannschaften haben unter der Woche Erfolgserlebnisse im internationalen Wettbewerb eingefahren und am Sonntag, 1. März 2009, kommt es im Weser-Stadion zum Aufeinandertreffen der beiden ewigen Kontrahenten.

Werder.de hatte Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann an der Strippe, um im Vorfeld des Spiels die wichtigsten Fragen zu stellen.

Frage: Herr Klinsmann, hätten Sie gedacht, dass sich Werder gegen den AC Mailand durchsetzen kann?

Jürgen Klinsmann: Werder hat es sich verdient weiterzukommen und wir freuen uns sehr für Werder, über die gezeigte Leistung, aber auch über das Weiterkommen. Das war eine tolle Leistung und ich gönne der Mannschaft und Thomas Schaaf diesen Erfolg.

Frage: Sie selbst haben am Mittwoch einen überzeugenden 5:0-Sieg gegen Sporting Lissabon eingefahren. Was erwarten Sie nach den jeweiligen Befreiungsschlägen von dem Spiel am Sonntag in Bremen?

Klinsmann: Es ist ein Aufeinandertreffen zweier Traditionsclubs. In der Vergangenheit waren es immer packende Spiele. Das erwarte ich auch am Sonntag. Beide Mannschaften werden nach den jüngsten Erfolgserlebnissen mit breiter Brust in das Spiel gehen. Ich rechne mit einem offenen, spannenden, aber auch mit einem schweren Spiel. Beide Teams haben eine offensive Spielweise, aber wir haben in der Bundesliga noch einigen Nachholbedarf und werden deshalb sehr motiviert und hoffentlich auch sehr konzentriert zu Werke gehen und streben drei Punkte an.

Frage: Das Hinspiel gewann Werder in der Allianz Arena mit 5:2. Haben Sie diese deutliche Niederlage schon vollständig abgehakt?

Klinsmann: Sicherlich wird diese Begegnung noch im Hinterkopf einiger Spieler stecken, vor allem das Ergebnis. Das haben wir uns damals aber selbst eingebrockt, weil wir zu weit vom Gegner weg standen und nicht präsent waren. Dieses Mal wird es aber ein ganz anderes Spiel und wir wollen es besser machen als im Hinspiel.

Frage: Diego und Claudio Pizarro waren in den vergangen Wochen entscheidende Spieler bei Werder. Werden Sie besondere Maßnahmen gegen diese beiden ergreifen?

Klinsmann: Die beiden sind im Moment wirklich sehr gut drauf. Es ist sehr wichtig für Werder, dass Diego nach seiner Sperre wieder vollständig dabei ist. Er ist ein sehr guter Spieler, der schwer zu berechnen und daher für den Gegner immer gefährlich ist. Und Claudio Pizarro kennt man hier in München natürlich bestens. Wir werden unsere Hausaufgaben machen und die Mannschaft auf Werder einstellen.

Das vollständige Interview finden Sie auf der Webseite von Werder Bremen.