Auf vier Akteure musste Marcel Koller beim Training am Dienstag verzichten. Shinji Ono, Christian Fuchs, Oliver Schröder und auch Diego Klimowicz fehlten verletzungsbedingt. Zudem brach der Doppeltorschütze des vergangenen Wochenendes, Stanislav Sestak, das Training vorzeitig mit Adduktorenproblemen ab.

Obwohl es Diego Klimowicz inzwischen wieder etwas besser geht, kann er noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Die medizinische Abteilung hat einen Adduktorenanriss diagnostiziert, der den Argentinier vermutlich für drei Wochen außer Gefecht setzt.

An der gleichen Stelle verspürt auch Stanislav Sestak Schmerzen, der am Dienstag das Training abbrach. Allerdings beschäftigt dieses Problem ihn schon seit einigen Wochen - mal mehr, mal weniger. "Ich werde bei Stani nicht darauf pochen, dass er voll trainiert. Wichtiger ist sein Einsatz am Freitag", betont unserer Coach vor der wichtigen Partie gegen Hannover 96.

Saisonaus für Ono und Schröder

Für Shinji Ono (Innenbandriss) und Oliver Schröder (Verknöcherung im Oberschenkel) ist die Spielzeit 2008/09 hingegen endgültig gelaufen. Schröder weist einen zu großen Trainingsrückstand auf, Ono wird noch einige Wochen mit Reha-Maßnahmen beschäftigt sein.

Wann Christian Fuchs (Knorpelprellung im Knie) wieder mit der Mannschaft trainieren kann, ist derweil ungewiss. Seine Beschwerden lassen aktuell lediglich kurze Laufeinheiten zu.

Koller fordert "Körpersprache"

Marc Pfertzel präsentierte sich unterdessen wieder mit vollem Engagement auf dem Platz. Sein ausgerenkter Finger schmerzte zwar noch ein wenig, beeinträchtigt sein Spiel jedoch nicht. Von den gesunden Akteuren fordert Marcel Koller für die bevorstehenden Spiele vollen Einsatz und eine Körpersprache, "die den Abstiegskampf manifestiert. Wir müssen 90 Minuten Gas geben, nicht nur eine Hälfte."