Zusammenfassung

  • Christian Pulisic war beim 1:1 gegen Nikosia einer der Besten.

  • Dortmund spielte sich erneut viele Torchancen heraus.

  • Pulisic glaubt an einen Befreiungschlag gegen Bayern München im Topspiel.

Dortmund - Mit dem 1:1-Remis gegen Nikosia musste der BVB in der Champions League einen weiteren Rückschlag hinnehmen – und das ausgerechnet drei Tage vor dem Klassiker gegen den FC Bayern in der Bundesliga. Doch gerade jetzt hofft Christian Pulisic auf ein Erfolgserlebnis und erklärt im Interview, warum es gegen Nikosia nicht gereicht hat, warum Borussia Dortmund trotzdem keine Krise hat und warum gegen die Bayern am Samstagabend alles möglich ist.

Frage: Christian Pulisic, trotz einer Bilanz von 30:4-Torschüssen ist der BVB gegen Nikosia nicht über ein 1:1 hinaus gekommen. Woran hat es gefehlt?

Christian Pulisic: Wir haben eigentlich gut gespielt. Wir hatten viele gute Momente und gute Szenen, aber die Tore sind einfach nicht gefallen. Wir haben uns etliche Torchancen herausgespielt, aber es hat am Ende trotzdem nur für einen Treffer gereicht. Daraus hätten wir mehr machen können. Wir hätten dieses Spiel ganz klar gewinnen müssen. Ein Punkt zuhause gegen Nikosia ist am Ende einfach zu wenig.

>>> Alles zum Topspiel #BVBFCB im Matchcenter

© gettyimages

Frage: Täuschte der Eindruck, oder war die Mannschaft nach dem Ausgleich der Gäste auch ein stückweit geschockt?

Pulisic: Das stimmt, wir waren nach diesem Tor auf jeden Fall ein bisschen geschockt. Da war schon eine große Enttäuschung zu spüren. Es war der erste Torschuss von Nikosia, und dann war der Ball gleich im Tor. Eigentlich war es sogar die einzige echte Chance, die sie im ganzen Spiel hatten. Aber so ist der Fußball manchmal. Wir hatten danach noch genügend Zeit und auch noch genügend Möglichkeiten, um dieses Spiel zu gewinnen.

"Wir hätten das Spiel ganz klar gewinnen müssen."

Frage: War es am Ende vor allem Pech, dass es nicht zum Sieg gereicht hat? Oder ist die Mannschaft nach den letzten Ergebnissen auch zu schnell verunsichert?

Pulisic: Was ist schon Pech? Es stimmt aber schon, dass es im Moment nicht so super für uns läuft. Das war in den letzten Spielen insgesamt sicher so. Wir tun uns zurzeit etwas schwer. Aber wir haben keine Krise! Das dürfen wir uns jetzt auch nicht einreden, sondern müssen weiter kämpfen und alles für einen Sieg tun. Und hoffentlich kommt dann auch unser Glück in den nächsten Spielen wieder zurück.

>>> Die BVB-Stimmen nach dem 1:1 gegen Nikosia (via BVB.de)

Frage: Wie schwer wiegt die Enttäuschung, dass die Gruppenhase für den BVB in dieser Saison wohl bereits das Ende der Champions League sein wird?

Pulisic: Es war von Beginn an kein guter Start in die Champions League für uns. Dass wir auch nach vier Partien noch immer keinen Sieg auf dem Konto haben, ist schon sehr enttäuschend. Wir müssen jetzt trotzdem alles daran setzen, den dritten Platz in unserer Gruppe zu erreichen und zu sichern. Dafür müssen wir kämpfen. Dann spielen wir zumindest in der Europa League weiter mit.

"Es stimmt aber schon, dass es im Moment nicht so super für uns läuft."

Frage: Was muss jetzt nach dem Nikosia-Spiel auch mit Blick auf den Klassiker gegen die Bayern am Samstag passieren?

Pulisic: Wir lernen aus jedem Spiel, auch wenn wir es nicht gewinnen. Wir arbeiten das alles immer auf, gucken sehr viele Videoanalysen und bereiten uns intensiv auf den nächsten Gegner vor. Ich denke, das werden wir dieses Mal genauso machen wie immer – was sollen wir auch sonst tun?

>>> Mario Götze vor dem Topspiel im Exklusiv-Interview

© gettyimages / Simon Hofmann / Kontributor

Frage: Wie bewerten Sie denn die Situation des BVB zurzeit insgesamt, auch mit Blick auf die Bundesliga?

Pulisic: Wir hatten so einen guten Start in der Bundesliga. Uns war zwar auch allen klar, dass nicht die gesamte Saison so optimal weiterlaufen würde. Trotzdem ist nach den letzten Spielen und Ergebnissen die Stimmung jetzt natürlich auch bei uns nicht mehr so gut wie zu Beginn. Aber wir kämpfen weiter, wir brauchen jetzt wieder ein Erfolgserlebnis – am besten schon am Samstag gegen die Bayern.

"Wir brauchen jetzt wieder ein Erfolgserlebnis – am besten schon am Samstag gegen die Bayern."

Frage: Was macht Ihnen Mut und Hoffnung, dass die Borussia schon so schnell wieder zurück in die Erfolgsspur finden könnte?

Pulisic: Das ist der Fußball – du verlierst mal vier, fünf Spiele. Aber du kannst die nächsten zehn Spiele auch gewinnen. Wir kämpfen auf jeden Fall weiter und dürfen jetzt auch nicht aufgeben. Wenn wir kämpfen, dann kommen auch wieder die Tore. Vielleicht wird es am Samstag gegen die Bayern gerade deshalb gut, weil es zuletzt eher schlecht gelaufen ist.

Aufgezeichnet von Dietmar Nolte

Video: Die Basis des BVB