bundesliga

Vor dem Klassiker: Borussia Dortmund macht das Titelrennen wieder spannend

Der große Gewinner des vergangenen 12. Spieltags war Borussia Dortmund. Ein Arbeitssieg gegen den VfB Stuttgart reichte der Mannschaft von Marco Rose letztlich, um in der Tabelle wieder bis auf einen Punkt an den FC Bayern München heranzukommen. Denn der Rekordmeister hatte am Freitagabend überraschend gegen den FC Augsburg verloren. Das prestigeträchtige Aufeinandertreffen beider Rivalen rückt nun immer mehr in den Fokus.

>>> Welche Klassiker-Stars hast du im Fantasy Manager?

Am 14. Spieltag ist es endlich soweit: Die Partie, auf die viele Fußballfans aus über 200 Ländern hin fiebern: Der Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München, den historisch punktbesten Teams der Bundesliga-Geschichte. Aber: Dieses Duell, das in den letzten Dekaden viel Raum für große Geschichten ließ, war zuletzt doch meist eine relativ eindeutige Sache.

Inklusive Supercup 2020 und 2021 gewannen die Bayern die letzten sechs Aufeinandertreffen. Dabei erzielten sie nur einmal weniger als drei Tore. Und wegweisende Duelle um die Meisterschaft, wie in den Spielzeiten 2018/19 und 2019/20 gab es zumindest im letzten Jahr nicht mehr. Doch nun scheint es, als käme es am 4. Dezember zu einem Showdown um die Tabellenspitze.

>>> Klassiker von A bis Z: Alles zum Klassiker

Die Bayern zeigten dabei zuletzt immer mal wieder ungeahnte Schwächen: Die deutliche 0:5-Niederlage im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach, nun das 1:2 beim FC Augsburg. Eine Mannschaft, die sich im Tabellenkeller befindet. Corona tut sein übriges und sorgt derzeit dafür, dass sich mehrere Schlüsselspieler wie Joshua Kimmich oder Serge Gnabry in Quarantäne befinden. Und obwohl die Bayern insgesamt ihre Hausaufgaben gemacht haben und sogar einen Punkt mehr auf dem Konto haben als zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Saison, zeigen sie sich doch auch verwundbar.

Borussia Dortmund präsentiert sich hingegen als zäher Verfolger. Trotz vieler Ausfälle in den letzten Wochen, allen voran Top-Stürmer Erling Haaland, hat der BVB unter Marco Rose schon fünf Zähler mehr gesammelt als nach dem 12. Spieltag 2020/21. Sowohl Dortmund als auch Bayern haben neun ihrer Zwölf Spiele gewonnen - Bundesliga-Bestwert! Es bahnt sich, zumindest bis zum direkten Aufeinandertreffen, also ein Zweikampf an der Spitze an.

Robert Lewandowski vs. Donyell Malen: Das letzte Duell im Supercup ging an die Bayern - Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images

>>> Der Klassiker in Zahlen

Bevor es dazu kommt, müssen beide Teams aber noch ihre Hausaufgaben am kommenden 13. Spieltag machen. Der BVB hat dabei die unangenehme Aufgabe, zum VfL Wolfsburg reisen zu müssen. Die Bayern haben es da vermeintlich einfacher und empfangen den Tabellen-17. aus Bielefeld. Die Konstellation an der Spitze könnte sich also durchaus noch einmal entscheidend verändern. Nicht ausgeschlossen aber, dass sogar der BVB die Bayern in einer Woche als Tabellenführer empfängt.

Fakt ist aber auch: Beim Klassiker werden beide Mannschaften zu 100 Prozent fokussiert sein. Kleine Details werden das Spiel entscheiden, wie zum Beispiel das direkte Duell der beiden Klassiker-Legenden Robert Lewandowski und Mats Hummels. Während Hummels mit 24 Spielen der aktive Rekordspieler des Klassikers ist, hat Lewandowski mit 20 Toren so oft getroffen wie historisch kein anderer Akteur in dieser Begegnung. Beide könnten zu einer weiteren geschichsträchtigen Episode beitragen.