In einem Benefizspiel zugunsten des Hospiz "Arista" hat der Karlsruher SC am Dienstagabend gegen eine Albtal-Auswahl einen 6:1-Sieg eingefahren.

Gegen die Regionalauswahl kamen die Karlsruher in der ersten Halbzeit zwar zu einigen guten Chancen, die allerdings allesamt nicht genutzt werden konnten. Die Führung für den Bundesligisten fiel dennoch vor der Pause, bezeichnenderweise durch ein Eigentor (43.). Nach dem Seitenwechsel und mit einer nahezu komplett neuen Mannschaft musste der KSC zunächst den zwischenzeitlichen Ausgleich durch seinen ehemaligen Jugendspieler Mario Schäfer hinnehmen.

Anschließend betrieb Slaven Jokic aus dem Regionalliga-Kader beste Eigenwerbung und schoss das Team von Edmund Becker innerhalb von 20 Minuten und mit einem lupenreinen Hattrick deutlich in Front (59., 65., 79.). Die weiteren Treffer zum 6:1-Endstand erzielten im Stadion Waldbronn Daniele Toch (87.) und Godfried Aduobe (90.).

KSC: Miller (46. Kornetzky) - Görlitz, Sebastian (46. Stoll), Franz (46. Langkamp), Eichner (46. Buck) - Mutzel (46. Fischer), Porcello (46. Aduobe) - Celozzi (46. Schröder), da Silva (9. Staffeldt), Stindl (46. Toch) - Freis (46. Jokic)