Der FC Bayern München ist bekannt dafür, sich jede Saison ambitionierte Ziele zu setzen. Im sportlichen Bereich sollen möglichst viele Titel her, im personellen Bereich möglichst die besten Spieler geholt, beziehungsweise gehalten werden. Oft erreichen die Münchner diese Ziele.

So wohl auch in punkto Ze Roberto: "Wir sind sehr, sehr interessiert, dass Ze noch ein Jahr dranhängt", hofft Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann auf eine Vertragsverlängerung des 34-jährigen Dauerbrenners, dessen Kontrakt im Sommer ausläuft.

"Ja, ich möchte gerne bleiben"

Klinsmanns Wunsch scheint in Erfüllung zu gehen. "Ja, ich möchte gerne bleiben", gab der Mittelfeldspieler jüngst gegenüber dem "kicker" bekannt. "Meine Familie fühlt sich wohl und wir haben hier noch große Ziele mit den Bayern", so Ze Roberto, der in bislang 17 Saisonspielen drei Tore erzielte und sechs vorbereitete und nach eigener Aussage seine "beste Saison für Bayern" spielt.

Das werden die Clubverantwortlichen gerne hören. Die Bayern sind damit auf einem guten Weg den Kreativspieler weiter an sich zu binden - ein wichtiges Ziel wäre erreicht!

"Wir greifen jetzt an"

Doch worauf ist der Rekordmeister jede Saison aufs Neue am schärfsten? Klar, auf die Tabellenführung in der Bundesliga! Derzeit belegt der FCB einen Punkt hinter Spitzenreiter 1899 Hoffenheim den 2. Platz. Doch am Wochenende setzten die Münchner zum erneuten Sprung auf den Platz an der Sonne an, den sie in der aktuellen Spielzeit noch nicht inne hatten.

"Es ist eine Frage der Zeit, wann wir vorbeiziehen", richtet Klinsmann gegenüber fcbayern.de eine Kampfansage in Richtung Hoffenheim und nimmt den nächsten "Dreier" am Samstag bei Hertha BSC fest ins Visier. "Wir haben aus dem Hamburg-Rückschlag gelernt, dass wir nach erfolgreichen Spielen nachlegen müssen", so Klinsmann. Auch Verteidiger Christian Lell gibt sich kämpferisch: "Wir greifen jetzt an."

"So schnell wie möglich Rang 1 erobern"

Hamit Altintop stößt ins gleiche Horn: "Das ist ein Spitzenspiel! Die Berliner haben bislang überzeugen können, haben gute Spiele gezeigt. Unser Ziel ist es, dort ein Ausrufezeichen zu setzen und so schnell wie möglich Rang 1 in der Bundesliga zu erobern", gab der türkische Nationalspieler nach dem 3:1-Sieg am vergangenen Spieltag gegen Borussia Dortmund im Interview mit bundesliga.de zu Protokoll.

Allerdings sind die Bayern beim Unternehmen "Tabellenführung" auf die Schützenhilfe von Bayer Leverkusen angewiesen. Der Werksclub empfängt am Freitag 1899 Hoffenheim. Sollten die Kraichgauer beim Tabellen-Fünften nicht gewinnen, könnte der FC Bayern am Samstagnachmittag in Berlin die Spitze übernehmen.

Und das nächste Ziel wäre erreicht...

Sven Becker