Mit dem 23 Jahre alten Debütanten Aaron Clapham geht Neuseelands Nationalmannschaft in die Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli).

Der Mittelfeldspieler wurde von Coach Ricki Herbert nach einem zehntägigen Trainingslager in Auckland überraschend ins endgültige 23-köpfige Aufgebot berufen.

Neun Legionäre

"Ich glaube von ganzem Herzen, dass dies eine gute Mannschaft ist", sagte Herbert nach der Teamverkündung. "Sie ist ausgeglichen, jung und lebendig. Und sie hat eine Zukunft."

Im Kader stehen neun Legionäre, die vorwiegend in den USA und auf der britischen Insel tätig sind. Kapitän ist Ryan Nelson, der sein Geld bei den Blackburn Rovers in der englischen Premier League verdient. Neuseeland trifft in der WM-Vorrundengruppe F auf Titelverteidiger Italien, Paraguay und die Slowakei.

Der 23-köpfige neuseeländische WM-Kader:

Tor:
James Bannatyne (Team Wellington), Glen Moss (Melbourne Victory), Mark Paston (Wellington Phoenix)

Verteidigung: Andy Boyens (New York Red Bulls), Tony Lochhead (Wellington Phoenix), Ryan Nelsen (Blackburn Rovers/Kapitän), Winston Reid (FC Midtjylland), Ben Sigmund (Wellington Phoenix), Tommy Smith (Ipswich Town), Ivan Vicelich (Auckland City)

Mittelfeld: Andy Barron (Team Wellington), Leo Bertos (Wellington Phoenix), Jeremy Brockie (Newcastle Jets), Tim Brown (Wellington Phoenix), Jeremy Christie (Tampa Bay Rowdies), Aaron Clapham (Canterbury United), Simon Elliott (ohne Verein), Michael McGlinchey (Central Coast Mariners), David Mulligan (ohne Verein)

Angriff: Rory Fallon (Plymouth Argyle), Chris Killen (Middlesbrough), Shane Smeltz (Gold Coast), Chris Wood (West Bromwich Albion)