München - Kingsley Coman hat beim FC Bayern München schnell Fuß gefasst. Der französische U21-Nationalspieler konnte bereits sein Können zeigen und das Vertrauen der Münchner Verantwortlichen unter anderem mit Treffern in Darmstadt (3-0) und beim FSV Mainz 05 (3-0) zurückzahlen. Im Interview mit bundesliga.de spricht der gebürtige Pariser über seinen ersten Monat beim deutschen Rekordmeister, seine Ziele und welcher Mitspieler ihn am meisten beeindruckt hat.

bundesliga.de: Monsieur Coman, nach acht Spieltagen beträgt der Vorsprung des FC Bayern München bereits sieben Punkte auf Borussia Dortmund. Wie lautet Ihr erstes Fazit?

Kingsley Coman: Zwar haben wir bisher alle Spiele gewonnen, aber die Saison ist noch lang. Insofern bleiben wir ruhig und fokussiert. Es gibt noch 26 Spieltage zu bestreiten. Wir haben nicht mal die Hälfte dieser Spielzeit erreicht. Dementsprechend ist noch lange keine Vorentscheidung gefallen.

"Wir bleiben extrem seriös bis zum Schlusspfiff"

bundesliga.de: Was macht den FC Bayern so stark in diesen Wochen?

Coman: Es passt einfach alles: Unser Kader ist fantastisch besetzt, wir sind eiskalt vor dem Tor, wir agieren mit viel Disziplin und wir bleiben extrem seriös bis zum Schlusspfiff, egal wie der Spielstand lautet. Und die Stimmung in der Mannschaft ist echt toll.

bundesliga.de: Vor fünf Wochen sind Sie von Juventus Turin nach München gewechselt. Wie zufrieden sind Sie bisher mit Ihren Spieleinsätzen?

Coman: Pep Guardiola hat mich regelmäßig spielen lassen, Ich bin sehr zufrieden. Ich spüre sein Vertrauen. Ich bin sehr glücklich. Es ging alles sehr schnell, aber ich konnte sofort zeigen was ich drauf habe.

bundesliga.de: Was wollen Sie mit Ihrem neuen Club schaffen?

"Bin gekommen, um das Maximum an Trophäen zu erringen"

Coman: Ich bin hier gekommen um das Maximum an Trophäen zu erringen. Der FC Bayern München will nun den vierten Meistertitel in Folge gewinnen und ich werde versuchen, meinen Teil dazu beizutragen damit der Club in die Geschichte eingeht. Auch in der Champions League und im DFB-Pokal wollen wir versuchen, den Titel zu holen.

bundesliga.de: Und persönlich?

© imago / Huebner

Coman: Der Trainer setzt mich entweder auf der linken oder auf der rechten Seite in der Offensive ein. Dort will ich durch meine Schnelligkeit für Gefahr in der gegnerischen Hälfte sorgen. Bisher ist es mir ganz gut gelungen. Aber ich spiele erst seit vier Wochen in München. Die Saison dauert noch lang. Nun will ich an meinen zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und konstant gut spielen.

bundesliga.de: Welche Eindrücke haben Sie von Ihrer Mannschaft?

Coman: Mir ist sofort beim Training aufgefallen, wie hoch die Intensität bei den Einheiten ist. Es ist echt bärenstark. Alle Spieler sind Weltklasse. Aber überrascht bin ich nicht wirklich, denn in den vergangenen Jahren hat der FC Bayern stets die erste Rolle national und international gespielt.

"Alaba ist einfach unglaublich"

bundesliga.de: Gibt es vielleicht einen Kollegen, der Sie bisher besonders begeistert hat?

Coman: Es ist schwer, nur einen Namen zu nennen, aber wenn dann würde ich mich für David Alaba entscheiden. Was er jeden Tag zeigt ist einfach unglaublich. Er ist ein Spieler, der alles kann. Er ist bereits wahnsinnig abgebrüht und er spielt mit viel Selbstbewusstsein.

bundesliga.de: Wie läuft Ihre Integration im Team?

Coman: Ich kann mit Franck Ribéry und Medhi Benatia französisch sprechen, leider sind beide Spieler noch verletzt. Aber wenn wir uns sehen, sind sie sofort da um mir zu helfen oder gewisse Tipps zu geben. Ich kann mich aber auch mit Arturo Vidal auf italienisch unterhalten, nachdem wir in der vergangenen Saison zusammen bei Juventus gespielt haben. Ansonsten ist es nicht einfach, weil ich noch kein Deutsch spreche. Aber ich wurde herzlich empfangen und ich fühle mich bei meinen neuen Mitspielern bereits wohl.

Das Gespräch führte Alexis Menuge