Wie viele andere Fanprojekte veranstaltet auch das Schalker Fanprojekt regelmäßige betreute Auswärtsfahrten für seine jüngeren Anhänger: die Kids on Tour Fahrten. Diese Fahrten sind ein präventives Angebot für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren.

In dieser Saison stand ein Besuch der Allianz-Arena ganz oben auf der Wunschliste der Schalker Kids. Eine Tagesfahrt war auf Grund der Entfernung schwer zu realisieren, weswegen sich das Schalker Fanprojekt bereits zu Beginn der Saison ausreichend Gedanken um die Gestaltung einer Kids Tour zum Auswärtsspiel Ende April nach München gemacht hatte.

Kurzerhand wurde eine Zwei-Tages-Tour beschlossen, die Jugendherberge in Dachau zur Übernachtung gebucht und das weitere Rahmenprogramm geplant.

Schon um 5 Uhr morgens machte sich der volle Reisebus vom Fanprojektbüro am Spieltag auf den Weg nach München. Die weitere Anreise gestaltete sich problemlos, ohne Stau erreichte man zeitig die Allianz-Arena.

Übernachtung in Dachauer Jugendherberge

Im Stadion erlebten alle Teilnehmer den ersten Schalker Sieg in der Allianz-Arena, und der gesamte Gästeblock freute sich im Kollektiv enthusiastisch. Das Erlebnis und das Spiel werden sicherlich allen Teilnehmern noch in guter Erinnerung bleiben.

Im direkten Anschluss an das Spiel ging es im Reisebus ins 20 Kilometer entfernte Dachau, wo in der Jugendherberge bereits typisch bayrisches Abendessen angerichtet wurde. Das Abendprogramm in der Jugendherberge konnten die Kids frei gestalten, zur Verfügung standen ein Kickertisch sowie ein Tischtennisraum.

Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau

Ein großer Teil der Gruppe zog es allerdings vor das aktuelle Sportstudio zu gucken, schließlich wollten alle noch einmal den Sieg der Schalker sehen. Um 24 Uhr war Bettruhe, denn für Sonntag stand noch ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung: der Besuch der nahegelegenen KZ-Gedenkstätte in Dachau.

Nach ausgiebigem Frühstück und kurzer Fahrt erreichte der Fanprojekt-Bus die KZ-Gedenkstätte in Dachau. Hier ging es darum, die Kids über ein ganz dunkles Kapitel der deutschen Geschichte aufzuklären.

Beeindruckendes Erlebnis

Zwei sehr gut geschulte Guides führten die zweigeteilte Reisegruppe durch die Gedenkstätte. Die Jugendlichen hörten den Guides aufmerksam zu und konnten ihr in der Schule erlangtes Wissen durch Fragen erweitern.

Die KZ-Gedenkstätte in Dachau zeigt anschaulich, welche Verbrechen vor allem an jüdischen Menschen und Regime-Gegnern im Namen der Hitler Diktatur begangen wurden. Für die Jugendlichen ein beeindruckendes Erlebnis, von dem sie sicherlich einige Eindrücke in Erinnerung behalten werden - viele zeigten sich bedrückt, aber auch sehr interessiert.

Nach dem Besuch in der Gedenkstätte ging die Fahrt zurück ins Ruhrgebiet: müde, aber um einige Erfahrungen reicher, erreichten die Teilnehmer spät abends das Ziel. Und mit dem schönen Gefühl, schon mal einen Auswärtssieg in München gegen die Bayern gesehen zu haben.