"Kicken – Bolzen – Pöhlen“: Straßenfußball-Look für den Weltmeister

Herzogenaurach/Paris - DFB-Generalausrüster adidas hat heute in Paris die neue Auswärtsspielkleidung für die Fußballnationalmannschaft präsentiert. Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil, Thomas Müller und Co. werden bei Auswärtspartien ab sofort in Trikots im Straßenfußball-Look auflaufen.

Jersey steht für 17 Millionen Freizeitfußballer

Die Farben des neuen Outfits repräsentieren die unterschiedlichen Welten, in denen der Fußball in Deutschland zu Hause ist: Das Grau steht für den Beton der Hinterhöfe und Bolzplätze, auf denen die Straßenfußballer tricksen. Das Grün für die Rasenplätze, wo die Amateurspieler kicken. Das Beige für die Aschefelder, auf denen die Kreisligalegenden geboren werden. Was das Trikot zum Nonplusultra für den Hobby-Kicker macht: Es lässt sich auch umgedreht tragen. In die Innenseite ist ein neongelbes Leibchen eingearbeitet, mit der Aufschrift "Kicken – Bolzen – Pöhlen", dem Motto der Straßenfußballer.

"Ein Trikot zum Umdrehen ist eine coole Idee. Es war noch nie so einfach, auf dem Bolzplatz Teams zu bilden", sagt Angreifer Thomas Müller. Für Frauen gibt es das Shirt auch in einer Variante in schmalem, femininem Schnitt. Das stylishe Auswärtstrikot ist die perfekte Ergänzung zum edlen Heimtrikot, das adidas am vergangenen Montag vorstellte: Das eine Jersey steht für die 17 Millionen Freizeitfußballer in Deutschland, das andere für den Glamour des internationalen Spitzenfußballs.