Wien - Die Personalprobleme bei der deutschen Nationalmannschaft werden vor dem letzten EM-Qualifikationsspiel der Saison am Dienstag (19 Uhr) immer größer.

So werden Sami Khedira von Real Madrid und Simon Rolfes (Bayer Leverkusen) für das EM-Qualifikationsspiel in Aserbaidschan aus Verletzungsgründen nicht zur Verfügung stehen. Für die beiden Mittelfeldspieler nominierte Bundestrainer Joachim Löw den Mainzer Lewis Holtby und erstmals Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim.

Viele Ausfälle

"Wir haben am Samstag entschieden, dass Sami Khedira nicht mehr zur Verfügung steht. Er hat in den letzten zwei bis drei Wochen alles getan, um in dem wichtigen Spiel gegen Österreich einsatzbereit zu sein. Es gab auch keine größeren Probleme, der verletzte Muskel ist in Ordnung. Aber wir wollen kein Risiko eingehen, und so haben wir in Absprache mit ihm und den Ärzten entschieden, dass er nicht spielen wird", sagte Löw am Sonntag zur Abreise von Khedira.

Rolfes hatte sich eine Zerrung zugezogen. Am Samstag hatte bereits Ersatztorwart Tim Wiese das Quartier der DFB-Auswahl in Wien wegen einer Operation seines Vaters verlassen. Zuvor hatten bereits Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose, Marco Reus, Christian Träsch und Sven Bender absagen müssen.

Holtby und Rudy sind im Rhythmus

Die Berufung der U-21-Nationalspieler Holtby und Rudy lag laut Löw auf der Hand: "Sie waren noch am Dienstag mit der U-21 im Einsatz und sind deshalb im Rhythmus. Sie können außerdem im Mittelfeld spielen."

Holtby und Rudy, den Löw am Samstag im Urlaub in Bibione/Italien erreicht hatte, mussten am Sonntag zur Erteilung eines Visums in die Botschaft Aserbaidschans nach Berlin. Danach flogen sie von Berlin aus nach Wien, wo am Sonntagabend ein Training mit der DFB-Auswahl auf dem Programm stand. "Ich habe zwar schon einige Spiele in der U21-Nationalmannschaft absolviert, doch bei der
A-Nationalmannschaft mit dabei sein zu dürfen, ist ein Traum für jeden Fußballer", sagte Rudy.

Der 20 Jahre alte Mainzer Holtby absolvierte am 17. November 2010 in Göteborg sein erstes und bislang einziges Länderspiel gegen Gastgeber Schweden. Rudy (21) steht vor seinem Debüt.