St. Martin - Schreckmoment für die deutsche Nationalmannschaft: Champions-League-Gewinner Sami Khedira (27) von Real Madrid musste beim Testspiel gegen die U20-Junioren (8:0) nach einem Zusammenprall behandelt werden. Allerdings gab der Mittelfeldspieler selbst am Abend auf "DFB-TV" Entwarnung: "Von einer Verletzung kann man überhaupt nicht sprechen. Ich habe natürlich einen Schlag auf das Knie bekommen in einem Zweikampf, das war ein bisschen unglücklich. Es tut kurz weh, das ist ganz normal. Nach einer Minute ist das Ding erledigt, ich konnte normal weiterspielen. Mir geht's gut."

Der Mittelfeldspieler hielt sich nach der Kollision mit Nachwuchsspieler Malcolm Cacutalua sein gerade erst von einem Kreuzbandriss genesenes rechtes Knie und blieb länger liegen. Zwar spielte Khedira anschließend noch ein paar Minutenweiter, doch zur Halbzeit blieb er in der Kabine.

Vonseiten des DFB gab es schnell Entwarnung. Zwar wurden Zusammenprall und Behandlung bestätigt, aber eine Verletzung ausgeschlossen. Auch Khedira selbst sprach gegenüber "kicker-online" von "einem ganz normalen Zweikampf, Knie an Knie", und dass auch solche Aktionen mehr Vertrauen in seine Spielweise bringen würden. Die Treffer für die A-Mannschaft erzielten Thomas Müller (fünf), Marco Reus, Miroslav Klose und Per Mertesacker.