Zusammenfassung

  • Mit acht Toren ist Kevin Volland der derzeit erfolgreichste deutsche Stürmer.

  • Von Coach Heiko Herrlich kriegt er wertvolle Tipps.

  • Mit seinem Vater und Bruder geht er einmal im Jahr Eishockey spielen.

Köln - Kevin Volland ist heiß. Der Stürmer von Bayer 04 Leverkusen hat im November in jedem der drei Spiele getroffen und die Werkself damit wieder nach oben geschossen. Insgesamt hat er bereits acht Treffer erzielt. Im Interview spricht er über seine neue Treffsicherheit, Coach Heiko Herrlich und Eishockey mit seinem Vater.

bundesliga.de: Herr Volland, Sie sind mit acht Toren aktuell der beste deutsche Stürmer. Sind Sie zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Kevin Volland: In der Saison läuft’s für mich wieder ganz gut. Das ist toll. Aber es geht natürlich noch mehr - ganz klar. Deswegen gebe ich auch weiter Gas. Von daher freue ich mich jetzt auch auf die nächsten Wochen.

>>> Volland sorgt für Bayer-Sieg in Frankfurt

Kevin Volland ist aktuell mit acht Toren der erfolgreichste deutsche Stürmer
Kevin Volland ist aktuell mit acht Toren der erfolgreichste deutsche Stürmer © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber

bundesliga.de: Schon jetzt haben Sie damit mehr Treffer erzielt als vergangene Saison als Sie nur auf sechs Tore kamen und zeitweise Ladehemmung hatten. Wie haben Sie sich aus diesem Tief wieder herausgeholt?

Volland: Man muss sich immer wieder selbst motivieren. Wenn es nicht so läuft, dass du dir dann auch selber sagst: ,Ey ich hab’s ja nicht verlernt', auch wenn du mal in einer schwierigen Phase bist. ,Ich kann das. Ich hab’s bewiesen und der Ball geht schon irgendwann mal wieder ins Tor'.

>>> Zum Matchcenter zu B04BVB

bundesliga.de: Mit Heiko Herrlich haben Sie jetzt einen Trainer, der selbst einst ein Topstürmer in der Bundesliga war. Hat er Ihnen geholfen?

Volland: Er kann dir schon noch Tipps geben vorm Tor. Ich glaub, der Trainer war zwar ein anderer Spielertyp als ich. Trotzdem hat er so viel Erfahrung und so viel erlebt in seiner Karriere, dass er auch uns als Mannschaft wertvolle Tipps geben kann.

"Einmal im Jahr gehen wir mit der Familie aufs Eis, meistens in der Weihnachtszeit. Das macht dann richtig Bock!"

bundesliga.de: Auch die Mannschaft kann wieder Erfolge feiern und ist aktuell Sechster in der Bundesliga.

Volland: Wir haben gezeigt: wenn wir 90 Minuten konzentriert spielen, auf dem Gas bleiben, dann können wir gegen jeden Gegner gewinnen und bestehen. Und da müssen wir einfach hinkommen, dass wir auch mal konstanter spielen!

bundesliga.de: Als Kind haben Sie auch Eishockey gespielt, ihr Vater Andreas war sogar Nationalspieler. Tauschen Sie hin und wieder noch mal Fußballschuhe mit Kufen?

Volland: Klar. Einmal im Jahr gehen wir mit der Familie aufs Eis, meistens in der Weihnachtszeit. Da mieten wir uns eine Eisfläche. Mein Dad kann ja spielen, mein Bruder - die spielen alle ganz gut Eishockey und das macht dann richtig Bock!

Im November traf Volland drei Mal - und bescherte Leverkusen damit fünf Punkte © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber

bundesliga.de: Haben Sie ein Lieblingsteam im Eishockey?

Volland: Die New York Rangers sind eine geile Truppe. Früher hatte ich ein Trikot der Boston Bruins, als ich noch kleiner war. Das waren dann schon so meine Favoriten.

bundesliga.de: Noch einmal zum Fußball. Ihr bisher letztes Länderspiel liegt schon rund ein Jahr zurück. Machen Sie sich noch Hoffnungen auf die WM?

Volland: Durch gute Leistungen im Verein würde ich mich natürlich gerne empfehlen und freuen, wenn ich mal wieder bei der Nationalmannschaft dabei wäre. Aber ich bin da Realist genug, um zu wissen, dass ich erstmal hier abliefern und konstant meine Leistungen bringen muss, um auch bei der Nationalmannschaft dabei zu sein zu können.

Das Gespräch führte Andreas Cüppers