Bundesliga

Leverkusens Kevin Kampl: "Ich glaube, dass die Bayern Respekt vor uns haben"

Kampl: Ich schaue schon ab und zu auf die Tabelle. Es ist nicht so, dass ich anfange groß rumzurechnen. Aber unseren Platz und unser Torverhältnis kenne ich schon. Generell ist es aber noch zu früh, um irgendwelche Aussagen zu treffen. Für die Zuschauer ist es schön, wenn es spannend bleibt. Für uns Spieler weniger.

bundesliga.de: Inwieweit hat es Ihnen gut getan, dass Sie die komplette Vorbereitung auf die Rückrunde mitmachen konnten, nachdem Sie durch Ihren späten Wechsel von Dortmund zur Werkself die Sommervorbereitung verpasst hatten?

Kampl: Das ist sehr wichtig. So ein zehntägiges Trainingslager mit der Mannschaft ist noch einmal etwas Anderes. Man lernt sich noch ein bisschen näher kennen. Das war für mich sehr gut. Generell sind wir auch als Mannschaft noch einen Tick enger zusammengerückt. Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung und haben sehr viel und auch sehr gut trainiert. Jetzt kommen wieder die vielen englischen Wochen, in denen dann nicht viel Zeit zum Trainieren bleibt. Vor dem Bayern-Spiel haben wir noch einmal eine normale Trainingswoche. Da werden wir wieder viel in die Trainingseinheiten reinpacken. Danach fehlt dafür etwas die Zeit, dann steht die Regeneration im Vordergund.