"Wir haben eine Supertruppe und wollen auch in Dortmund mutig spielen und Vollgas geben." - Kampl mit Blick auf das Spiel gegen den BVB - © imago / Team2
"Wir haben eine Supertruppe und wollen auch in Dortmund mutig spielen und Vollgas geben." - Kampl mit Blick auf das Spiel gegen den BVB - © imago / Team2
Bundesliga

Kampl: "Es macht einen Riesenspaß in dieser Truppe"

Leverkusen - Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga in Folge hat sich Bayer 04 Leverkusen mit einem souveränen 4:1-Erfolg in der Champions League über BATE Borisov eindrucksvoll zurück gemeldet. Die Rheinländer fahren nun mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Bundesliga-Hit am Sonntag bei Borussia Dortmund. Kevin Kampl, erst vor zwei Wochen vom BVB zur Werkself gewechselt, spricht im Interview über den starken Auftritt in der Königsklasse und die Partie beim Tabellenführer der Bundesliga.

"Freue mich über das Vertrauen des Trainers"

Frage: Kevin Kampl, glückwunsch zum Auftaktsieg in der Champions League. Wie haben Sie Ihre Premiere in der Königsklasse im Trikot von Bayer 04 Leverkusen erlebt?

Kevin Kampl: Jeder träumt als kleiner Junge davon, einmal in der Champions League zu spielen. Mein erstes Spiel mit Dortmund gegen Juventus war nicht so erfolgreich. Umso mehr freue ich mich, dass die Mannschaft und auch ich persönlich diesmal erfolgreicher waren. Wir haben auch in der Höhe völlig verdient gewonnen.

- © gettyimages / Rose

"Es war ein gelungener Champions-League-Auftakt"

Frage: Christoph Kramer hat gerade gesagt, dass er sich für Sie gefreut hat, weil sie nun nicht mehr nur außerhalb des Platzes sondern auch auf dem Platz zusammenspielen. Wie war es für Sie?

Kampl: Ich bin einfach glücklich, wieder hier und so gut von der Mannschaft aufgenommen worden zu sein. Das macht einiges aus, dann fällt es einem auch leichter, Fußball zu spielen. Ich freue mich, dass ich meine Minuten bekomme und heute über 90 Minuten spielen durfte. So kann ich Spielpraxis sammeln. Das ist sehr wichtig für mich, um Selbstvertrauen zu bekommen.

Frage: Sie haben auf einer etwas anderen Position gespielt, auf der Sechserposition. Wie wohl fühlen Sie sich dort?

Kampl: Ich fühle mich dort sehr wohl. In den letzten Jahren habe ich zwar eher als Zehner agiert, bin aber auch in einigen Spielen von der Sechs gekommen. Ich hole mir gerne denn Ball ab und versuche dann, etwas damit zu machen. Ich freue mich darüber, dass mir der Trainer das Vertrauen gegeben hat.

Frage: Bayer 04 kann mit einem Sieg an den BVB heranrücken, bei einer Niederlage aber auch neun Punkte hinter Ihrem Ex-Verein liegen. Wie richtungsweisend wird die Partie?

Kampl: Wir sind noch sehr früh in der Saison. Es wird wie gesagt ein richtig schweres Spiel. Aber wir haben eine Supertruppe und wollen auch in Dortmund mutig spielen und Vollgas geben.

Frage: Hat Ihr Trainer schon nach Ihrem Dortmunder Insiderwissen gefragt?

Kampl: Nein, wir haben überhaupt noch nicht über Dortmund gesprochen. Wir haben uns auf das wichtige Spiel in der Champions League optimal vorbereitet. Ab Donnerstag konzentrieren wir uns auf Dortmund.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski

- © imago / Hübner